Lokalsport: Oberhausen beendet Klever Pokal-Träume

Lokalsport : Oberhausen beendet Klever Pokal-Träume

A-Junioren: 1. FC Kleve - Rot-Weiß Oberhausen 0:5 (0:1).

Nach Siegen gegen den TSV Wachtendonk-Wankum, Siegfried Materborn, Viktoria Winnekendonk, den SV Schwafheim, FC Kray und Fortuna Düsseldorf endete nun im Halbfinale gegen Rot-Weiß Oberhausen eine grandiose Klever Pokalsaison. Am Ende hieß es 0:5 aus Sicht der Gastgeber, die nur noch mit acht Mann auf dem Platz standen. Schiedsrichter Tim Flores hatte zunächst Christian Emmers und Erdem Erzi auf Grund von Beleidigungen vom Platz gestellt, ehe er knapp zehn Minuten vor Schluss noch Robert Boßmann wegen eines vermeintlichen Nachtretens Rot zeigte. Im letzten Fall zumindest fragwürdig. Jakob Helfer hatte die Gäste in einer interessanten ersten Halbzeit, in der auch die Platzherren durchaus zu Chancen kamen, zu einem äußerst unglücklichen Zeitpunkt in Führung gebracht (43.).

Nach Wiederanpfiff erhöhte Helfer auf 2:0 und Rinor Rexha besorgte den bereits in Überzahl spielenden Gästen das 3:0. Erneut Rexha und und Durim Berisha stellten in den Schlussminuten noch den Endstand her. "Wir wussten, dass Kleve Düsseldorf rausgeschmissen hat. Wir waren von Anfang an präsent, hatten mehr Ballbesitz und nach dem 2:0 wurde Kleve nervös. Letztendlich sind wir eine Runde weiter und so ist alles in Ordnung", meinte RWO-Coach Dimitrios Pappas. Sein Gegenüber Lukas Nakielski zeigte sich als fairer Sportsmann und erklärte: "Oberhausen hat verdient gewonnen und wir wünschen ihnen viel Glück im Finale. Was sonst geschehen ist haken wir ab. Der Schiedsrichterjob ist niemals einfach und solange das keiner von uns machen will, sollte man ihm auch keinen Vorwurf machen. Im Übrigen war heute von der individuellen Leistung her auch kein Wunder drin."

Nichtsdestotrotz können die Klever A-Junioren ohne Frage mit einem positivem Gefühl auf die vergangenen Duelle zurückblicken. FC-Akteur Julian Diedenhofen fasst die ereignisreichen Wochen zusammen. "Wir dürfen trotz der Niederlage stolz auf uns sein. Wir haben bereits einen Bundesligisten geschlagen und sind total überraschend ins Halbfinale gekommen. Das war bereits ein absolutes Highlight für uns alle."

Bevor sich das Team von Nakielski und Hikmet Eroglu in die verdiente Sommerpause verabschiedet steht am Sonntag mit dem Kreisderby beim SV Straelen noch ein letztes Highlight an.

(RP)