1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Nullnummer - Viktoria völlig neben der Spur

Fußball : Nullnummer - Viktoria völlig neben der Spur

Gocher bleiben konstant inkonstant. Enttäuschendes 0:0 daheim gegen Aufsteiger SF Broekhuysen.

Die Stimmungslage auf beiden Seiten nach der Partie zwischen der Gocher Viktoria und den Sportfreunden Broekhuysen am Sonntagnachmittag im Hubert-Houben-Stadion hätte kaum konträrer ausfallen können. Dabei hatten sich beide Teams mit einem 0:0-Unentschieden getrennt.

Während das Gäste-Team von seinen zahlreich mitgereisten Fans allerdings frenetisch für den Punktgewinn abgeklatscht und gefeiert wurde, regierten im Lager der Gastgeber Tristesse und Ernüchterung nach der zweiten Nullnummer in Folge. Hatte Manfred Tebeck dem torlosen Remis bei einem starken Gegner in Tönisberg noch viel Positives abgewinnen können, so rang ihm die dürftige Darbietung daheim gegen den Aufsteiger aus Broekhuysen eine gänzlich andere Einschätzung ab: "Das war eine absolute Katastrophe. Wenn wir so weiter machen, spielen wir gegen den Abstieg", hinterließ die Mannschaft ihren Coach mit den ständigen Aufs und Abs in einem ratlosen Zustand. Dem 44-jährigen Übungsleiter der Gocher war deutlich anzumerken, dass ihm sein Trainerdasein schon mehr Spaß gemacht haben dürfte als an diesem Nachmittag.

  • Lokalsport : Viktoria ohne Vier in Broekhuysen
  • Rinderns Trainer Christian Roeskens darf mit
    Die Highlights auf den Plätzen : Diese Fußball-Spiele sollten Sie am Wochenende im Blick haben
  • Am Sonntag wird Trainer Sven Schützek
    Fußball-Landesliga : Sven Schützek fordert einen mutigen Auftritt

Die kompakt erwarteten Gäste zeigten sich von Beginn an kampfkräftig und recht forsch, während den Gastgebern der rechte Zugriff auf die Partie fehlte. Allein vor dem Tor blieben die Sportfreunde eher harmlos.

Fabian Göckler verpasste die einzige echte Torchance in der frühen Phase des Spiels (12.). Kurz vor dem Wechsel landete zudem Pascals Sells verunglückte Flanke auf der Gocher Torlatte (43.). Die Viktoria wirkte im Spielaufbau fahrig und kopflos und vorne ohne jegliche Durchschlagskraft.

So verbreiteten auch die vielen Ecken für die Gastgeber nicht gerade Angst und Schrecken. Levon Kurikciyan versuchte es immerhin einmal aus der Distanz (23.), Marcel Suras Abschluss blieb in der Gäste-Abwehr hängen (38.). Broekhuysen musste mit zunehmender Spielzeit dem eigenen hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen.

Dieser Trend schien sich fortzusetzen, als die Gocher nach zwei Auswechslungen etwas schwungvoller aus der Kabine kamen. Levon Kurikciyans Abschluss fehlte jedoch der Druck (49.) und Jan-Luca Geurtz verzog aus spitzem Winkel (54.).

Die Gäste waren inzwischen primär auf das Halten des 0:0 aus, hätten aber beinahe noch mehr ernten können.

Göckler köpfte jedoch freistehend zunächst in Sascha Horsmanns Arme (64.), ehe er eine Zeigerumdrehung später nur knapp das Gocher Tor verfehlte.

In einer vogelwilden Schlussphase kam auch die Viktoria noch zu Siegchancen. Geurtz versuchte es aber zu lässig gegen die Laufrichtung des Gäste-Keepers (83.).

Tim Janz wäre fast noch der goldene Treffer gelungen, doch Finn Helders klärte auf der Linie und rettete den Gästen den keineswegs unverdienten Auswärtszähler im Hubert-Houben-Stadion (88.).

(RP)