1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Nütterden will Anschluss halten

Lokalsport : Nütterden will Anschluss halten

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 1: SVN empfängt Donsbrüggen zum Derby.

Nütterden - SV 06 Donsbrüggen. Der Tabellenzweite Donsbrüggen fährt zu einem anspruchsvollen Derby nach Nütterden. Nach drei Siegen in Folge muss Donsbrüggen gewinnen, um an Tabellenführer Materborn dranzubleiben. Doch Nütterden ist ein starker Gegner: "Im letzten Jahr haben wir beide Derbys verloren. Jetzt wollen wir endlich gewinnen. Wir können gegen jede Mannschaft gewinnen, auch wenn Nütterden ein sehr guter Gegner ist", sagte Donsbrüggen-Trainer Frank Bleisteiner.

Concordia Goch II - Siegfried Materborn. Tabellenführer Materborn geht gegen Concordia Goch als deutlicher Favorit in das Duell. Goch steht auf dem 14. Tabellenplatz, verlor zuletzt hoch mit 0:7 gegen Kranenburg. Siegfried Materborn sollte punkten, um die Tabellenführung zu verteidigen. Bisher gaben die Materborner noch keinen Punkt ab und wollen diese beeindruckende Serie fortführen.

SG Kessel Ho/Ha II - SV Schottheide-Frasselt. Nach vier Niederlagen in Folge steht Kessel unter Druck, endlich wieder zu punkten. Doch auch Schottheide will nach der Niederlage gegen Keeken unbedingt wieder gewinnen. Aktuell befindet sich die Mannschaft von Huib Thelosen auf dem vierten Tabellenplatz und sechs Punkte hinter Tabellenführer Materborn. Um den Platz in der Spitzengruppe zu festigen, muss Schottheide gegen den Vorletzten der Tabelle gewinnen. "Wir müssen gewinnen und uns für letzte Woche revanchieren", sagte Thelosen, der für Sonntag keine Ausfälle zu beklagen hat.

BV DJK Kellen - SGE Bedburg-Hau 05 III. Kellen empfängt nach dem Sieg gegen Pfalzdorf am Sonntag zu Hause die SGE. "Kellen wird sicherlich der Favorit sein. Aber wir sind in dieser Liga häufig in der Außenseiterrolle und müssen diese annehmen", sagt SGE-Trainer Björn Mende. Zwar dürften einige Spieler am Wochenende ausfallen,das macht Mende aber keine Sorgen: "Der Kader ist breit genug."

DJK Rhenania Kleve - Alemannia Pfalzdorf II. DJK Kleve ist weiterhin als einziger Verein noch punktlos und gleichzeitig Tabellenletzter. Auf heimischem Geläuf will Kleve daher gegen Pfalzdorf die ersten Punkte holen. Der Tabellenzehnte aus Pfalzdorf pocht auf Wiedergutmachung nach der knappen Niederlage gegen Kellen.

SV Bedburg-Hau - TuS 07 Kranenburg. "Kranenburg ist eine sehr gute Mannschaft. Dennoch wollen wir Punkte mitnehmen. Die Tagesform beider Mannschaften wird entscheidend sein. Wenn wir einen sehr guten Tag haben, ist alles möglich", sagt SV-Trainer Torsten Vöckel, obwohl in Anbetracht der Tabelle Kranenburg als Favorit in das Spiel gehen dürfte. Kranenburg feierte zuletzt einen Kantersieg gegen Concordia Goch und will nun eine Serie aufbauen, um weiterhin in den oberen Tabellenregionen mitzumischen.

SV Rheinwacht Erfgen - SSV Reichswalde. Nach fünf Niederlagen in Folge steht Reichswalde nicht nur unter Druck, sondern auch im Tabellenkeller: "Ich erwarte bis zur letzten Minuten absoluten Kampf. Wir haben etwas gutzumachen. Es fehlt gelegentlich an Konzentration, gerade vor dem Tor. Nun muss nur einmal der Knoten platzen. Doch es steht uns ein schweres Spiel bevor", sagt SSV-Coach Okan Güden. Rheinwacht Erfgen will nach zwei Niederlagen die Trendwende einleiten.

SG Keeken/Schanz - SV Viktoria Goch II. Viktoria Goch gelang es an den letzten drei Spieltagen, eine Serie von drei Siegen aufzubauen. "Wir wollen die Serie unbedingt fortsetzen", sagt Goch-Trainer Björn Breitenfeld. Dennoch sieht er Keeken als Favoriten im Spiel: "Keeken ist für mich eine unterschätzte Mannschaft. Sie ist gemeinsam sehr gewachsen", sagt Breitenfeld. Personell wird Goch am Sonntag gut aufgestellt sein. Doch auch Keeken hat große Ambitionen für das nächste Spiel: "Wir wollen einen Sieg. Es wird ein hartes Stück Arbeit, aber ich vertraue meinen Jungs", sagt Keeken-Trainer Stefan Stang, der eventuell auf zwei Stammspieler verzichten muss.

(RP)