Fußball: Nordkreisteams wollen einen versöhnlichen Saisonabschluss

Fußball : Nordkreisteams wollen einen versöhnlichen Saisonabschluss

Über drei Tage erstreckt sich der letzte Spieltag in der Gruppe 2 der Kreisliga B. Er beginnt am Freitagabend in Keppeln mit dem Nachbarschaftsduell zwischen Fortuna und Kervenheim.

Fortuna Keppeln - Union Kervenheim (Fr., 19.30 Uhr). Die Fortunen errangen ihre letzten drei Punkte am 17. April beim 2:0-Heimsieg gegen den SC Auwel-Holt II, danach gingen sie jedes Mal als Verlierer vom Platz. Sie können von Glück reden, dass sie in der Hinrunde genügend Punkte einsammelten, sonst hätte es vielleicht ein böses Erwachen geben können. Großes Verletzungspech trug sicherlich auch einiges zur Pleitenserie bei. Zum Saisonkehraus will die Elf von Coach Guido Sonntag Union Kervenheim in die Knie zwingen, um nicht ganz frustriert die Sommerpause zu erleben.

SV Grieth - Alemannia Pfalzdorf III (Sa., 16.15 Uhr). Zum Saisonausklang empfangen die Griether den Absteiger aus Pfalzdorf. Die Mannen um Trainer Uwe Landmann erkämpften sich in der Schlussphase der Rückrunde die zum Klassenerhalt nötigen Zähler und machten dadurch die weitere Ligazugehörigkeit perfekt. Die Hausherren haben eine junge entwicklungsfähige Mannschaft, die in der nächsten Saison durchaus höhere Ziele angreifen kann. Die Alemannen müssen einen Neuaufbau in der C-Liga beginnen.

DJK Labbeck-Uedemerbruch - SV Issum II (So., 13 Uhr). Die Labbecker haben erst am vergangenen Sonntag nach einer durchwachsenen Spielzeit den Klassenerhalt eingetütet. Als A-Liga-Absteiger mussten sie in der B-Liga einen Neubeginn einleiten, der aber eigentlich stressfreier ablaufen sollte. Auch ein Trainerwechsel zum Ende der Hinrunde musste durchgeführt werden. Ende gut, alles gut, jetzt wird will die DJK zum Saisonende noch einen Dreier gegen Issum II einfahren.

Concordia Goch II - SC Auwel-Holt II (So., 15 Uhr). Die Concorden haben als Liga-Neuling ihr Ziel des Nichtabstiegs voll und ganz verwirklicht. Doch das zweite Jahr nach dem Aufstieg gilt gemeinhin als das schwierigere, denn da muss man die Leistung bestätigen. Die Gäste absolvierten eine sorgenfreie Meisterschaftssaison ohne große Probleme und werden in Goch unbeschwert zu einem hoffentlich munteren Spiel beitragen.

SG Kessel-Hommersum/Hassum - SuS Kalkar (So., 15 Uhr.) Am 15. Spieltag hatte der SuS sechs Punkte Vorsprung auf die SG, vor dem 30. Spieltag beträgt der Rückstand der Kalkarer auf die SG sieben Zähler. Die Schützlinge von Trainer Raphael Erps haben eine sehr erfolgreiche Rückrunde abgeliefert und sind auf jedem Fall als Tabellendritter die beste Mannschaft aus dem Nordkreis Kleve. Im letzten Heimspiel will sich die SG noch mal von ihrer besten Seite zeigen, um die Kalkarer um Coach Klaus Veenker mit einer Niederlage in die Sommerpause zu schicken.

BV DJK Kellen - TSV Nieukerk II (So., 15 Uhr). Die Kellener errangen in der Hinrunde passable 29 Punkte, in der Rückrunde bisher 17 Zähler. Auf Kellener Seite gab man als Saisonziel einen einstelligen Platz aus, der auch im Endeffekt erreicht wurde. Mit ein wenig mehr Konstanz, wäre vielleicht eine bessere Platzierung möglich gewesen, aber die Truppe von Trainer Jens van den Boom ist jung und wird sich mit der jetzt gewonnenen Erfahrung in der nächsten Spielzeit bestimmt verbessern. Zum Saisonabschluss soll ein Heimsieg gegen Absteiger Nieukerk II gefeiert werden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE