Fußball-Testspiele TSV Wachtendonk-Wankum, SV Hönnepel-Niedermörmter und Uedemer SV gehen leer aus

Kreis Kleve · Landesligist TSV Wa.-Wa. unterliegt dem ASV Süchteln mit 2:5. Ligakontrahent SV Hö.-Nie. verliert mit 1:2 beim Oberligisten TV Jahn Hiesfeld. Bezirksligist USV muss sich dem A-Ligisten Kevelaerer SV geschlagen geben und kassiert wieder viele Gegentore.

 „Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, sagte Martin Würzler, Trainer des Uedemer SV nach der 4:5-Niederlage.

„Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, sagte Martin Würzler, Trainer des Uedemer SV nach der 4:5-Niederlage.

Foto: Evers, Gottfried (eve)

Allmählich kristallisiert sich heraus, dass der Fußball-Landesligist TSV Wachtendonk-Wankum zum Saisonstart wohl Personalsorgen haben könnte. Der ohnehin nicht große Kader hat sich in den vorigen Wochen peu á peu verletzungsbedingt dezimiert. Nun traf es Nikolas Dennesen im Testspiel gegen den Landesligisten ASV Süchteln. Beim 2:5 (1:1) verletzte er sich. „Entweder ist es eine Bänderdehnung oder vielleicht sogar ein Bänderriss“, sagte TSV-Coach Guido Contrino. Obwohl sein Team klar verlor, war er nicht unzufrieden. „Bis zur 70. Minute haben wir ein gutes Spiel gemacht.“ Der ASV ging zunächst in Führung (30.), Markus Müller (39.) glich aus. Nach der Pause lag der Gastgeber wieder vorne (46.), Eric Holz (50.) erzielte das 2:2 für den TSV. Doch dann kam ein Bruch ins Spiel der Gäste. Der ASV wechselte zur 65. Minute fünf Spieler aus. Bei den Wachtendonkern ließen Kräfte und Konzentration nach, was auch dazu führte, dass der Gastgeber noch drei Treffer erzielen konnte (66., 80., 86.). „Die Niederlage ist etwas zu hoch ausgefallen“, so Contrino.

Auch Landesligist SV Hönnepel-Niedermörmter ging leer aus und verlor beim Oberligisten TV Jahn Hiesfeld mit 1:2 (0:2). Anfangs pressten die Gäste, lagen aber nach individuellen Fehlern (11., 12.) schnell zurück. „Das mussten wir erstmal schlucken. Wir haben uns dann ab der 30. Minute gefangen“, sagte Trainer Sven Schützek. Marvin Ellmann hatte vor der Pause eine Riesenchance zum Anschluss. In Hälfte zwei lief es deutlich besser. „Ich habe eine Mannschaft erlebt, die gut und hart gearbeitet hat“, so Schützek. Der Lohn war das 1:2 durch Lewis Brempong (60.). Auch danach machte die SV Hö.-Nie. einen starken Eindruck. Die Chance zum Ausgleich gab es zwar, dennoch blieb es beim 1:2.

Ebenfalls eine Niederlage kassierte der Bezirksligist Uedemer SV beim A-Ligisten Kevelaerer SV. Das Team von Trainer Martin Würzler verlor mit 4:5 (3:3). „Wir haben noch viel Arbeit vor uns, vor allem in der Defensive. Wir kassieren einfach zu viele Gegentore“, sagte der Coach. „Wir verteidigen zu naiv und lassen dem Gegner viel Raum.“ Die Tore für den USV erzielten Simon Trappe (7.), Hauke Riddermann (29.), Jannik Ingenwerth (34.) und Tim Kerkmann (86.). Für den KSV trafen Ben Hölzle (15.), Jona Wassen (23., 47.), Nicolai Bühner (38.) und Marvin Flassenberg (59.).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort