Fußball-Kreisliga B Kleve/Geldern Viktoria Goch III hat sich nach Fehlstart gefangen

Goch · Der Neuling liegt auf dem rettenden zwölften Platz und ist mit Teil eins der Saison zufrieden. Der Optimismus ist groß, das Klassenziel zu erreichen.

 Spielertrainer Kevin Düffels ist vom Klassenerhalt überzeugt.

Spielertrainer Kevin Düffels ist vom Klassenerhalt überzeugt.

Foto: FuPa

Der Jubel war bei Viktoria Goch IV am Ende der vergangenen Saison groß, als der Aufstieg in die Fußball-Kreisliga B mit zwei Punkten Vorsprung vor der SV Hönnepel-Niedermörmter II perfekt gemacht worden war. Dort ist das Team, das mittlerweile als dritte Mannschaft der Viktoria geführt wird, auf dem Weg zum Ziel Klassenerhalt. Der Neuling belegt in der Gruppe eins nach 15 Partien mit zehn Punkten den rettenden zwölften Platz und hat drei Zähler Vorsprung vor dem ersten Abstiegsrang, den die SGE Bedburg-Hau III einnimmt.

Insgesamt stehen drei Siege, ein Unentschieden sowie elf Niederlagen bei einem Torverhältnis von 27:81 zu Buche. Dabei stellt der Aufsteiger mit großem Abstand die schlechteste Defensive der Liga. Drei Spielertrainer kümmern sich um die Mannschaft: Kevin Düffels, Servet Bozan und Sezgin Erkis. Verantwortlicher Coach ist der 33-jährige Kevin Düffels, der früher als Stürmer für die Viktoria, den Uedemer SV und die SGE Bedburg-Hau auf Torejagd gegangen ist.

„Ich habe eine Mammutaufgabe übernommen. Wir sind schlecht gestartet, haben uns dann aber gefangen. Für die erste Saison in der Klasse ist es in Ordnung“, sagt Düffels, der in den Partien schon 37 Akteure eingesetzt hat. Im Kader befinden sich viele ältere Spieler, aber auch einige jüngere Kicker. „Die jüngeren Spieler werden gut von den erfahrenen Kräften geführt. Unser Nachteil war, dass wir nie zwei Partien hintereinander mit der gleichen Startelf bestreiten konnten“, sagt Düffels, der mit der Trainingsbeteiligung seiner Schützlinge nicht ganz zufrieden ist.

Der Neuling feierte seine Siege in drei Begegnungen in Folge, darunter waren die wichtigen Erfolge gegen die unmittelbare Konkurrenz im Abstiegskampf. Gegen Schlusslicht SV Schottheide-Frasselt gab es einen 4:3-Sieg, der Vorletzte SGE Bedburg-Hau III wurde mit 5:2 bezwungen. Das Team erhält enorme Unterstützung von der zweiten Mannschaft der Viktoria. Kevin Düffels hofft, dass Cahit Erkis, der in zehn Partien acht Treffer erzielte, in den restlichen elf Spielen weiterhin seine Torjägerqualitäten unter Beweis stellt. „Unser Ziel bleibt es, den Klassenerhalt zu schaffen. Und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass uns das auch gelingt. Wenn wir nach der Winterpause noch einmal zehn Punkte holen, müsste das für den Ligaverbleib reichen“, sagt Kevin Düffels.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort