1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Neuer Trainer bringt VfR Warbeyen kein Glück

Lokalsport : Neuer Trainer bringt VfR Warbeyen kein Glück

Kreisliga B, Gruppe 1: TuS Kranenburg gibt sich keine Blöße / Derby am Dorfanger zwischen Reichswalde und Materborn bleibt ohne Sieger.

VfR Warbeyen - SG Keeken/Schanz 1:8 (1:4). Auch ein neuer Trainer bringt dem VfR Warbeyen kein Glück im Abstiegskampf. Uli van den Busch trat bereits vor zwei Wochen von seinem Amt zurück. "Ich bin schon zu lange im Verein und zu nah an der Mannschaft. Außerdem gab es einige vereinsinterne Dinge, die nicht so abliefen, wie ich es mir gewünscht hätte", so der scheidende Trainer.

Neuer Mann an der Linie ist Kapitän Daniel Lehnert. Die SG-Führung durch Philip Diedenhoven konnte Ahmet Kanat noch egalisieren. Im Anschluss sorgten zwei weitere Treffer von Diedenhoven und ein Tor von Christoph Maaßen für einen aussichtslosen 1:4-Rückstand zur Pause. Jens Kuppen, Jan van Hoegen und die Treffer vier und fünf von Philip Diedenhoven besiegelten am Ende eine 1:8-Pleite im ersten Spiel unter Neu-Trainer Lehnert.

DJK Rhenania Kleve - SV Schottheide-Frasselt 0:2 (0:1). Die DJK Rhenania Kleve muss sich dem SV Schottheide-Frasselt mit 0:2 geschlagen geben. Nach den guten Ergebnissen der letzten Wochen haben die Klever den Abstiegsplatz erstmals verlassen und trotz der Niederlage am Mittwoch den rettenden Tabellenplatz verteidigt. Dennis Schmidt (12.) mit einem schönen Treffer und Jonas Klumpe (87.) netzten für den SV. "In Hälfte zwei wurde die DJK stärker, aber der Sieg war verdient, und wir hätten den Sack früher zu machen können", erklärte SV-Trainer Huib Thelosen überzeugt.

Alemannia Pfalzdorf II - SG Kessel/Ho.-Ha. II 1:1 (1:1). Die Spielgemeinschaft sammelt einen weiteren Punkt gegen den Abstieg. Nachdem Nadeem Omrein die Hausherren in Front schoss (12.), glich Stefan Bodden kurz vor dem Seitenwechsel aus. "Das war Not gegen Elend und hatte nicht viel mit B-Liga-Fußball zu tun. Wir mussten fünf neue Spieler einsetzen, das soll aber keine Ausrede sein. In Hälfte zwei plätscherte das Spiel mit kleineren Chancen auf beiden Seiten dahin", erklärte Pfalzdorfs Coach Walter de Jong.

SV Asperden - BV DJK Kellen 0:5 (0:2). Die Niederlagenserie des SV Asperden hält auch gegen Kellen an. Gegen das Team von Trainer Jens van den Boom unterlag die Fehlemann-Elf mit 0:5. Tobias Merling und Christian Ulrich stellten die Weichen im ersten Durchgang auf Sieg, obwohl der SVA auch Chancen besaß. Kevin Wilsch, Alexander Schmid und Jan Elsmann machten den Dreier in Durchgang zwei perfekt. "In den ersten 20 Minuten hielten wir gut dagegen, kassierten aber zwei dumme Tore. Mir fehlten sieben Stammspieler, und ich musste sogar zwei 54-Jährige einsetzen. Der Sieg für Kellen ist verdient, aber am Ende zu hoch", meinte SVA-Trainer Peter Fehlemann, der zur nächsten Saison verlängert hat.

SSV Reichswalde - SV Siegfried Materborn 1:1 (1:1). Das Derby zwischen Reichswalde und Materborn endet ohne Sieger. "Das war ein harter Kampf und endlich wieder ein richtig gutes Derby", resümiert SSV-Spielertrainer Okan Güden, der mit seinem Treffer für die frühe Führung der Hausherren gesorgt hatte. Der Ausgleich gelang Philip Kakadschanov nach einer halben Stunde. "Die Vorzeichen waren nicht allzu gut. Wir hatten einige Ausfälle zu beklagen und mussten ohne richtigen Torhüter antreten", sagt Güden. "Letztendlich war das von beiden Mannschaften ein sehr starkes Spiel. Wir sind zufrieden mit dem Ergebnis, das Unentschieden war gerecht."

SV Bedburg-Hau II - TuS 07 Kranenburg 1:4 (0:2). Die SV-Reserve unterliegt den Kranenburgern mit 1:4. Erik Janßen und André Peters brachten den TuS mit einem Doppelschlag auf die Gewinnerstraße (35./36.). André Does führte die SV nach einer Stunde noch einmal heran, Jan Pietersma (75.) und erneut André Peters (84.) sorgten letztendlich für die Entscheidung zugunsten der Kranenburger.

(RP)