Lokalsport : Neue Kreismeister gesucht

Am Wochenende starten auf der Schmelenheide die Titelkämpfe in Dressur und Springen. Flutlichtspringen und Mannschaftswettbewerbe stehen im Mittelpunkt.

Am kommenden Wochenende, 29. und 30. September, starten auf der Reitanlage des RV Lohengrin Hau, an der Schmelenheide 75, die Titelkämpfe des Kreispferdesportverbandes Kleve in Dressur und Springen. Entsprechend wurde vom Team des gastgebenden Vereins um Beatrix Opgenorth das Vereinsgelände herausgeputzt, um den Kreis Klever Reitern optimale Rahmenbedingungen im fairen Wettkampf um die mehr als zehn Kreismeistertitel zu schaffen.

Und so starten die Titelkämpfe am Samstag früh um 8 Uhr mit der Stilspringprüfung der Ponyreiter, die in der ersten Wertungsprüfung , die von den Turnierrichtern Theo Breil und Melanie Lehmkuhl beurteilt werden, versuchen, möglichst hohe Wertnoten zu erzielen. Gute eine Stunde später schließen sich den Ponyreitern die Junioren an, um sich gleichfalls auf A-Niveau Sitz, Einwirkung, sowie das Verhalten vor, während und zwischen den Sprüngen beurteilen zu lassen.

Hiernach startet das Ponymannschaftsspringen, das ebenso für Spannung sorgen dürfte, wie die um 10 Uhr beginnende Mannschaftsdressur der Ponyreiter, der sich um 11.30 Uhr die Mannschaftskür der Einstiegsklasse anschließt. Der Pony-Springreiterwettbewerb der Mannschaften, Beginn um 13.15 Uhr, komplettiert dann die Prüfungen um den Nachwuchs-Cup, zum dem gegen 14.45 Uhr auf dem Hauptplatz die Siegerehrung erfolgt.

Hiernach startet die zweite Wertungsprüfung der Jungen Reiter, Abteilung Springen. Gegen 16.45 Uhr bauen Heinz und Klaus Steck den Hindernisparcours zur ersten Wertungsprüfung der Springreiter, Abteilung Senioren um, die dann in einer Springprüfung der Klasse M* um wichtige Punkte auf dem Weg zum Titel reiten, der sich um 18.15 Uhr mit dem M*-Springen mit Stechen die zweite Wertungsprüfung anschließt.

Enden wird der erste Turniertag auf der Schmelenheide mit dem Flutlichtspringen, zu dem die Reiter ihre Pferde zunächst in einer Springprüfung der Klasse A** (20 Uhr) und dem darauffolgenden L-Springen (21.15 Uhr, 29 Nennungen), über die Hindernisse lenken. Fortgesetzt werden die Kreismeisterschaften am Sonntagmorgen früh um acht mit der ersten Wertungsprüfung der Ponyreiter in der Dressur und einem Stilspringwettbewerb der Einstiegsphase.

Spannung pur dürfte ab 11 Uhr auf dem Dressurviereck herrschen, auf dem dann die ersten Stechaufgaben auf dem Weg zum Kreismeistertitel starten. Im Gegensatz dazu steigt die Spannung auf dem Springplatz bereits ab 9.45 Uhr, wenn die Ponyreiter im Mannschaftsspringen der Klasse A* mit Stechen als erste in die dritten Wertungsprüfungen um den Meistertitel der Springreiter starten. Angereichert werden diese Springen bis zur Klasse M** zudem vom Mannschaftsspringen der Klasse L (1 Umlauf), das am Nachmittag um 16.15 Uhr angeläutet wird.

Gegen 18 Uhr erfolgt dann der Große Aufmarsch zur Ehrung der neuen Kreismeister. Ihre schützende Hand über die Meisterschaften hält, wie auch im Nachbarkreis Wesel, die LVM-Versicherungs Agentur Rheinland, die künftig die Reiter unterstützen wird.

Der Eintritt ist an allen Tagen frei und für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

(RP/rl)