Volleyball: Nächste Erfolge für Haus U 18-Juniorinnen

Volleyball : Nächste Erfolge für Haus U 18-Juniorinnen

Volleyball-Oberligen-Jugend: U 16-Junioren vom 1. VBC Goch verloren zweimal.

Nach zwei Heimsiegen halten die U16-Juniorinnen der SV Bedburg-Hau in der Volleyball-Oberliga Kurs Richtung Qualifikationsrunden zur Westdeutschen Meisterschaft. Die U18-Junioren des 1.VBC Goch spielten beim 2:0-Heimsieg über Bocholt überzeugend auf.

Oberliga – U20-Juniorinnen: TSV Bayer Dormagen - SV Bedburg-Hau 2:0 (25:14, 25:10) /SV BW Dingden II – SV Bedburg-Hau 2:0 (25:0, 25:0). Da Dingdens Zweitvertretung in Dormagen nicht antrat, erhielt der Tabellendritte Hau die Punkte dieser Partie geschenkt. Voll gefordert wurden die Schützlinge von SVB-Coach Alex Pötzsch von Oberliga-Primus Dormagen, der sich anfangs des Topspiels kalt erwischen ließ. Dann aber kontrollierte und diktierte die Bayer-Sechs zusehends das Spielgeschehen. Hau war nun gegen einen Gegner, der kaum noch Fehler machte, in Annahme und Abwehr ständig unter Druck und selbst kaum noch in der Offensive.

Oberliga – U18-Juniorinnen: SV Bedburg-Hau – SV BW Dingden 2:1 (26:28, 25:15, 15:10) / SV Bedburg-Hau – Solingen Volleys 2:0 (26:24, 25:8). Unnötigerweise spannend machte es Gastgeber Hau jeweils anfangs der Duelle mit Dingden und Solingen. Beide Partien eröffneten die Schützlinge von Coach Ralf Joeken mit hohen Führungen. Anstatt dann weiter aggressiv und selbstbewusst weiter zu spielen, machte hau durch Unsicherheiten in Annahme, Abwehr und im Zuspiel sowie zu zaghaften Angriffen die Gegner stark. Nur mit Glück gelang es gegen Solingen nach 20:22-Rückstand Satz eins noch mit 26:24 zur 1:0-Führung zu drehen. Gegen Dingden glückte das in einem umkämpften Satzfinale ab 20:20 bis zum 26:28 zum 0:1 aber nicht. Viel konzentrierter und zielstrebiger spielte das Joeken-Team in den weiteren Sätzen seine Stärken bei Aufschlägen und im Angriff aus. Starke Netzszenen von Mittelblockerin Annika Bündgens und Aufschlagserien von Marlena Bovet, Nina Spanjard und Lea Joeken waren beim 2:1 über Dingden und 2:0 über Solingen deutliche Belege dazu.

Oberliga – U18-Junioren: 1.VBC Goch – TuB Bocholt II 2:0 (25:11, 25:14) / 1.VBC Goch – TV Rumeln 1:2 (25:22, 18:25, 12:15). Mit einem nie gefährdeten 2:0-Sieg über Bocholt und einem starken, mit einem Satzgewinn belohnten Auftritt gegen den Oberliga-Zweiten Rumeln gelang Gochs U16-Junioren eine überzeugende Heimpremiere. Gochs 4:2-Spielsystem mit zwei Zuspielern lief und am Aufschlag wurde starker Druck ausgeübt. Bocholt hatte dem VBC selten Gleichwertiges entgegen zu setzten. Gegen Rumeln agierte das VBC-Team um Malte Averbeck, Maik Herbst und Felix Wetzold in Satz eins und zwei weiterhin auf gleich gutem spielerischen Niveau. Es führte dazu, dass erst ein Tie-Break die Partie entschied.

„Zum ersten Mal ist uns gegen Rumeln ein Satzgewinn gelungen und im Tie-Break gab es von 1:8 bis zum 12:15 eine tolle Aufholjagd“, freute sich Gochs Trainer Derk Wetzold über die damit beste Saisonleistung seiner Schützlinge.

Oberliga – U16-Junioren: 1.VBC Goch - VC Reken 1:2 (25:22, 19:25, 2:15) / 1.VBC Goch – TuB Bocholt (17:25, 16:25). Mit einem hart umkämpften 25:22 Satzgewinn zum 1:0, der von Gochs Führung von 8:4 eingeleitet wurde, begann für den VBC das Heimdebüt gegen Reken.

Danach jedoch übernahmen die im Zuspiel und im Angriff sicherer und effektiver spielenden Gäste zusehends das Kommando. Nach Rückständen von 1:6, 5:15 und 15:25 musste Goch mit 20:25 den 1:1-Satzausgleich akzeptieren, um danach im Tie-Break mit 2:15 zum 1:2 in der Annahme total von der Rolle zu sein.

Wieder mehr Widerstand leistete das VBC-Team dann Bocholt. Der unbesiegte Oberliga-Primus konnte bei seinem erwartbaren 2:0-Sieg öfters Punktgewinne des VBC-Duos Tobias Brendgen und Ben Köllner nicht verhindern.