Lokalsport: Muss Bedburg-Hau in die Abstiegsrelegation?

Lokalsport: Muss Bedburg-Hau in die Abstiegsrelegation?

Volleyball: Hau II beendet in der Bezirksliga Saison mit Heimspiel. Meister Goch will einen letzten Bezirksklassen-Sieg.

Herren-Verbandsliga: SV Bedburg-Hau - Post Telekom SV Aachen III. Auf ein so spannendes Saisonfinale am heimischen Netz hätte Verbandsligist SV Bedburg-Hau mit Sicherheit gern verzichtet. Doch heute ab 19 Uhr entscheidet sich in der Sporthalle an der Antoniterstraße im direkten Duell mit Schlusslicht PTSV Aachen und im Fernduell mit dem nur einem Punkt besseren Tabellennachbarn Rheinkraft Neuss, ob Hau die Abstiegsrelegation bestreiten muss oder doch den direkten Ligaverbleib packt. "Zuerst einmal müssen wir gegen Aachen in jeden Fall einen Dreier holen, um uns so die Chance zum direkten Ligaverbleib zu erhalten", erklärt Haus Angreifer Stephan Reinders zu Haus gegenüber Neuß nach Punkten ungleich schlechteren Ausgangslage im Saisonfinale. Erste Priorität hat daher bei Haus Spielertrainer Alexander Pötzsch und seinen Schützlingen die erforderliche Wiederholung des klaren 3:0-Hinspielsieges über Absteiger und Ligaschlusslicht Aachen. Zugleich, so erklärt Reinders, wird man jedoch gedanklich auch beim Spiel des gastgebenden Tabellenvierten Würselener SV gegen Neuss sein, das schon eine Stunde früher als die Partie an der Antoniterstraße beginnt. Holt Neuss in Würselen einen Sieg, muss Hau in Abstiegsrelegation, die dann Mitte April folgt. Vorsichtshalber erklärt Reinders, der auf den erforderlichen Würselener Sieg über Neuss hofft, aber auch schon: "Vor der Relegation müssen wir uns nicht bange machen!"

Bezirksliga-Herren: SV Bedburg-Hau II - TuS Baerl. Vor heimischer Kulisse klingt für die Zweitvertretung der SV Bedburg-Hau die Saison aus. Gegner des gastgebenden Tabellenvorlezten ist dabei der Bezirksliga-Dritte TuS Baerl. Die Platzierung des TuS in der Abschlusstabelle hinter Spitzenreiter und Meister SV Budberg und Vizemeister MTV Krefeld steht ebenso schon fest wie Haus Platzierung vor dem sieglosen Schlusslicht Rumelner TV. Trotzdem ist Haus letztes Heimspiel in dieser Spielzeit, das heute um 15 Uhr in der Halle an der Antoniterstraße angepfiffen wird, nicht unbedingt ein Spiel, das als bedeutungslos eingestuft werden müsste. Im Hinspiel besaß die SVB-Sechs bei 2:1-Satzführung die Chance, das Duell gegen den TuS in vier Sätzen oder auch noch im Tie-Break für sich zu entscheiden. Das glückte nicht. Hau verlor die Partie noch mit 2:3.

  • Lokalsport : Für Hau ist Sieg in Aachen Pflicht

Bezirksklasse - Damen: FS Duisburg III - 1. VBC Goch. Lange Zeit lieferten sich Bezirksklassen-Primus 1.VBC Goch und Verfolger TSV Weeze II ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen um die Meisterschaft sowie den Aufstieg in die Bezirksliga. Es zeichnete sich sogar ab, dass die Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg erst am jetzt anstehenden letzten Spieltag im Weezer Sportzentrum fallen würde. Weezes 1:3-Niederlage am vorletzten Spieltag gegen FS Duisburg III eröffnete dem 1.VBC Goch dann jedoch die Chance, sich schon vorzeitig den Titel und den Aufstieg zu sichern. Mit einem Zu-Null-Heimsieg im Nachholspiel gegen den Weeze-Bezwinger aus Duisburg ließ sich der VBC die Chance nicht entgehen. Heute um etwa 16.30 Uhr geht es für Ligaprimus und Meister Goch im Weezer Sportzentrum zum Saisonabschluss gegen FS Duisburg III und auf der Agenda stehen dabei zwei Dinge: "Noch einmal ein Sieg in der Bezirksklasse und dann die Jubelfeiern zum Gewinn der Meisterschaft.

(RP)