Lokalsport: Moylands Herren mit 0:9-Klatsche

Lokalsport : Moylands Herren mit 0:9-Klatsche

Tennis-Niederrheinliga: LTK konnte nicht in Bestbesetzung antreten. Beim Oberhausener Tennis- und Hockey-Club stand das neue Team auf verlorenem Posten.

Vor der Sommersaison hat sich die Niederrheinliga-Mannschaft des LTK Moyland ein neues Gesicht verpasst: Jugendlicher und noch niederländischer ist das Team der Grün-Weißen geworden. So baut der Verein an einer verheißungsvollen Zukunft. Für die erste Herrenmannschaft war der Auftakt beim Oberhausener Tennis- und Hockey Club allerdings ein gebrauchter. 0:9 verlor das Team um Vereinstrainer Lukas Kepser chancenlos.

"Oberhausen ist einer der stärksten Gegner in der Niederrheinliga. Diese Niederlage haben wir zweifelsohne einkalkuliert. Daher demoralisiert sie uns nicht wirklich. In der Höhe war sie natürlich schade", sagt Kepser, dessen Team nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Während der erst 18-jährige Spitzenspieler Lars Bijsterbosch nämlich noch in den Vereinigten Staaten weilte, musste auch Eigengewächs Simon Siebert passen. Im Gegenzug trat der Gastgeber nicht nur in Bestform, sondern auch in ausgezeichneter Besetzung auf: Alle sechs angetretenen Spieler konnten die Leistungsklasse eins aufweisen - die beste im Tennissport. Dem hatten Kepser und Co. wenig entgegenzusetzen.

In Nachbarschaft zum Industriedenkmal Gasometer musste sich Derk Jorrit ter Maat an erster Position mit 6:7, 1:6 geschlagen geben. Im ersten Satz noch auf gutem Wege, ließ er im zweiten Durchgang deutlich nach und verlor final verdient. Auch der angeschlagene Arjan Pastoors, der bereits im vergangenen Jahr Leistungsträger war, verlor deutlich mit 5:7, 0:6. Keinen Spielgewinn erzielte der 17-jährige Jasper Oliver van Kleef bei seinem ersten Spiel im LTK-Dress mit 0:6, 0:6. Dieses Schicksal ereilte auch Vincent Kepser an sechster Position. Gegen Guus van de Kerkhof verlor er mit 1:6, 1:6. Nur Lukas Kepser selber machte es wirklich spannend, hatte allerdings nach Satzbällen in der ersten Hälfte mit 6:7, 2:6 das Nachsehen. "Im ersten Satz war ich nah dran, danach aber lief es schlecht für mich. So war die Niederlage durchaus folgerichtig - wenn auch bitter", sagt Kepser. So stand es nach den Einzelpaarungen bereits 0:6 aus grün-weißer Sicht. Krankheitsbedingt und mangels Aussicht auf Erfolg spielten die Moyländer die Doppel nicht mehr aus und schenkten diese ab. Zum Auftakt hieß es 0:9.

"Wir wollen unbedingt den Klassenerhalt schaffen. Dafür war dieses Spiel nicht wirklich entscheidend. Fokussieren müssen wir uns auf die letzten drei Medenspiele. Dafür sind wir alle bereit." Bis dahin wird auch Bijsterbosch wieder mit von der Partie sein, Siebert kehrt gar am Samstag um 13 Uhr beim Heimspiel gegen GW Oberkassel zurück.

Auch die LTK-Zweitvertretung verpasste einen guten Saisonstart. Im Lokalderby gegen den TSV Weeze verlor Moyland II mit 3:6. Die Punkte holten Lukas Kepser, der als Spielertrainer auch in der Bezirksliga mitmischt sowie Simon Siebert im Einzel. Im Doppel gewann das Duo Siebert/Angenendt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE