Lokalsport: Mit wenig Hoffnung auf Reisen

Lokalsport : Mit wenig Hoffnung auf Reisen

Tischtennis: WRW Kleve 3 am Wochenende gleich zweimal gefordert.

Tischtennis-Damen-Regionalliga: DJK Blau-Weiß Annen - WRW Kleve. Trotz eines 7:7 im ersten Vergleich sind die Regionalligadamen von WRW Kleve beim zweiten Aufeinandertreffen mit der DJK Blau-Weiß Annen klarer Außenseiter. Beim Tabellenzweiten werden die Kleverinnen geschwächt antreten. Denn es ist weiterhin die bestehende Verletzung von Spitzenspielerin Ildiko Imamura, die die Bedingungen für die WRW-Damen jede Woche erschwert. "Wir haben auch im ersten Vergleich zwar ohne Ildiko gespielt, nun sind die Voraussetzungen aber trotzdem noch einmal schlechter", erklärt WRW-Akteurin Verena Bauer die Situation. "Ildiko wird sich aufstellen und ihre Einzel sowie ihr Doppel kampflos abgeben." Hintergrund ist, dass Lisa Michajlova im Falle eines vierten Einsatzes in der ersten Damenmannschaft festspielen und damit der Reserve nicht mehr zur Verfügung stehen würde.

So wird Bauer hinter Imamura und Maria Beltermann an Position drei aufschlagen. Die Rückennummer vier trägt Pia Dorißen, die aktuell mit einer 8:5-Bilanz erfolgreichste Spielerin im Klever Team ist. In Acht nehmen muss sich Beltermann vor allem vor DJK-Sitze Oxana Fadeeva, die in der gesamten Saison noch kein Einzel und erst neun Sätze verloren hat. Immerhin konnte Beltermann ihr im ersten Vergleich einen davon abgewinnen.

Tischtennis-Damen-Verbandsliga: Gleich drei Partien mit Klever Beteiligung finden am Wochenende in der Damen-Verbandsliga statt. Während die DJK Kleve den Tabellenletzten des SC Bayer 05 Uerdingen empfangen, gastiert WRW Kleve 3 Samstagabend beim SV Walbeck 2 und nicht einmal 24 Stunden später beim SV DJK Holzbüttgen 4.

Nach dem überraschenden 7:7 gegen den Post SV Kamp-Lintfort in der Hinrunde, soll nun für die DJK wieder ein Sieg her. Gegen den bisher punktlosen SC, den die Vier schon im ersten Vergleich mit 8:0 besiegte, wäre alles andere als ein deutlicher Erfolg eine negative Überraschung.

Anders sieht es bei den WRW-Spielerinnen aus. Auf eine ordentliche Ausbeute hoffen auch die Damen von WRW Kleve, die gegen Holzbüttgen in der Hinrunde ein 7:7 erreichen und gegen Walbeck deutlich mit 8:1 gewannen. "Gegen Walbeck sind wir der klare Favorit", sagt Petra Jenisch, deren Mitwirken aktuell noch unklar ist. "Gegen Tabellennachbar Holzbüttgen erwarten wir aber eine engere Partie".

(RP)
Mehr von RP ONLINE