1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Leichtathletik: Mit hohem Tempo zur DM nach Rostock

Leichtathletik : Mit hohem Tempo zur DM nach Rostock

Armin Gero Beus, Stefanie Katschak, Melina Buil und Kai Schmidt starten bei den Deutschen Leichtathletik-Jugendmeisterschaften.

Deutsche Jugend-Meisterschaften in den Einzeldisziplinen seien das Höchste, für das sich ein U18- oder U20-Leichtathlet auf nationaler Ebene qualifizieren könne, sagt Johannes Krasemann. Der für den Laufbereich zuständige Trainer des SV Sonsbeck weiß, wovon er spricht. Weit mehr als zehn Jahre ist der 57-Jährige im Geschäft. Und er ist auch diesmal wieder bei der DM vor Ort, was an drei Läufern liegt, die in Kleve und Bedburg-Hau zu Hause sind: Armin Gero Beus, Melina Buil und Stefanie Katschak.

 Armin Gero Beus (oben), Melina Buil (unten links) und Stefanie Katschak (unten rechts) haben sich für die DM einiges vorgenommen.
Armin Gero Beus (oben), Melina Buil (unten links) und Stefanie Katschak (unten rechts) haben sich für die DM einiges vorgenommen. Foto: Birkenstock (2), Privat (1)

Der erste Sonsbecker Athlet, der in Rostock auf die Bahn muss, ist der in Bedburg-Hau ansässige Armin Gero Beus, der am Samstag einen der U20-Vorläufe über 1500 Meter bestreiten wird. Der Mittel- und Langstreckler, der sich in den zurückliegenden zwölf Monaten sowohl auf der Straße wie auch auf der Bahn weit nach vorne gearbeitet hat, musste sich zwischen der jetzt ausgewählten Strecke und den 5000 Metern entscheiden – für beide hatte Beus die Norm erfüllt.

 Armin Gero Beus (oben), Melina Buil (unten links) und Stefanie Katschak (unten rechts) haben sich für die DM einiges vorgenommen.
Armin Gero Beus (oben), Melina Buil (unten links) und Stefanie Katschak (unten rechts) haben sich für die DM einiges vorgenommen. Foto: Birkenstock (2), Privat (1)

Es lassen sich für den Start auf beiden Strecken Argumente dafür und dagegen finden. Trainer Krasemann ist jedoch glücklich darüber, dass die Entscheidung so gefallen ist. "Armin Gero hat bei der Winter-DM in Halle gezeigt, zu was er über 1500 Meter in der Lage ist zu laufen." Seinerzeit qualifizierte sich Beus in neuer Bestzeit für den einen Tag später stattfindenden Endlauf, wo der Bedburg-Hauer mit der nahezu identischen Zeit von wenigen Hundertsteln oberhalb der vier Minuten den neunten Platz belegte. Vielleicht steht diesmal die Drei vor dem Komma – und es kommt erneut zu Vor- und Endlauf.

 Der Gocher Kai Schmidt startet für den Kevelaerer SV.
Der Gocher Kai Schmidt startet für den Kevelaerer SV. Foto: Birkenstock
  • Holger Tripp, Vorsitzender des Fußballausschusses im
    Der Fußball und die neue 2G-Regel : Holger Tripp: „Die Aufgabe ist es, Spielbetrieb anzubieten“
  • Vincent Kepser steuerte zwei Einzelsiege und
    Tischtennis : WRW Kleve und DJK Rhenania feiern wichtige Siege
  • Gedrückte Stimmung beim Uedemer SV an
    Fußball-Bezirksliga : Schwere Zeiten  für den Uedemer SV

Auch Stefanie Katschak wird im ersten Jahr ihrer Zugehörigkeit zur U20-Altersklasse bei der DM in Rostock über 1500 Meter an den Start gehen. "Seit ihrer 800-Meter-Bestzeit im Rahmen des Rheder Internationalen zeigt ihre Formkurve nach oben", sagt Trainer Krasemann, der seine Einschätzung zuletzt bei einem Lauf im Unterdistanzbereich belegt sah. Katschak lief in Essen über 800 Meter in 2:17,78 Minuten einen Start-/Zielsieg heraus, der der in Kleve beheimateten Läuferin ein weiteres Mal einen persönlichen Rekord bescherte. Ziel in Rostock ist es für Katschak, den Endlauf zu erreichen.

Dagegen hat die U20-Langstreckenspezialistin Melina Buil über 3000 Meter nur genau eine Möglichkeit (So., 13.10 Uhr) zu glänzen – so wie sie es in dieser Saison bereits über 5000 Meter mit dem dritten Platz bei der U20-DM in Bremen und dem vierten Platz bei der U23-DM in Göttingen getan hat. Die ersten beiden Plätze in Rostock scheinen an die Hindernisspezialistin Maya Rehberg und die Berlinerin Caterina Granz vergeben zu sein, doch dahinter ist je nach Rennverlauf und Tagesform einiges denkbar – auch eine Medaille für Buil. Die 19-jährige Kleverin kann nach ihrer überstandenen Fußverletzung jedenfalls voll angreifen.

Der Vierte im Bunde ist der Gocher Kai Schmidt, der seit zwei Jahren für den Kevelaerer SV startet. Nachdem der Schützling aus der Trainingsgruppe von Thomas Hölsken im vergangenen Jahr nur knapp die Qualifikation für die attraktivste Bühne der nationalen Leichtathletik verpasst hatte, trumpfte er in diesem Jahr auf und unterbot gleich in zwei Wettbewerben die DM-Norm. "Wir haben uns letzten Endes für die 2000-Meter-Hindernis entschieden", sagt Hölsken. Auf dieser Strecke hatte sich der Gocher zuletzt den Nordrhein-Titel in der U18-Altersklasse gesichert – seinen ersten Landestitel überhaupt.

(RP)