1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Mit Eisenhardt aus dem Keller

Lokalsport : Mit Eisenhardt aus dem Keller

Kreisliga B 2: SuS Kalkar gewinnt Lokalderby in Grieth. Keppeln rutscht aus.

Neuling SSV Louisendorf sendet mit einem 2:1-Sieg über Union Kervenheim ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf. Ligaprimus DJK Labbeck-Uedemerbruch (4:0) lässt gegen Concordia Goch II nicht anbrennen und fiebert dem Spitzenspiel am nächsten Sonntag gegen Verfolger Kevelaerer SV entgegen.

SSV Louisendorf - Union Kervenheim 2:1 (1:1). Die Hausherren haben den Ernst der Lage erkannt und fuhren einen wichtigen Heimsieg im Kampf um den Klassenerhalt ein. Danny Tüffers (15.) brachte seine blau-weißen Farben in Front, doch noch vor dem Halbzeitpfiff gelang Adrian Acquier (40.) der Ausgleich. Im zweitem Abschnitt witterte der SSV gegen schwächer werdende Gäste Morgenluft und Sven Eisenhardt (60.) erzielte den umjubelten Siegtreffer. "Ich kann es selbst noch nicht glauben. Aber wir hätten noch höher gewinnen können, die Union kam für einen Punktgewinn nicht in Frage", erklärte SSV-Trainer Willibert Schümmer überglücklich.

DJK Labbeck-Uedemerbruch - Concordia Goch II 4:0 (3:0). Der Tabellenführer erledigte seine Pflichtaufgabe souverän, obwohl er in den letzten 30 Minuten leichtsinnig agierte. Matthias Treffler (1.) besorgte die schnelle Führung. Hendrick Terlinden und Marius Bongarts stellten mit zwei Freistoßtoren den Pausenstand her. Nach dem Wechsel markierte erneut Treffler das Endergebnis. "Nach dem 4:0 fiel der Spannungsbogen runter, wir mussten verletzungsbedingt wechseln und wir wurden unkonzentriert," sagte DJK-Coach Torben Sowinski. Der Gocher Tobias Janßen verschoss einen Foulelfmeter.

SV Grieth - SuS Kalkar 0:1 (0:0). In einem umkämpften, aber nicht hochklassigen Lokalderby, behielt der Gast knapp die Oberhand. Erdem Yilmaz (68.) war der Siegtorschütze. "Wir haben zu Recht verloren, weil der SuS mit seiner Notelf galliger war," meinte SVG-Coach Uwe Landman enttäuscht. Sein Gegenüber Julian Hartung sagte:" Das war traumhaft, denn wir haben wenig zugelassen. Die Jungs haben es toll gemacht und gut gekämpft."

Viktoria Goch II - FC Aldekerk III 5:0 (2:0). Die Viktoria-Reserve hat das 0:9-Debakel vom letzten Spieltag gut verkraftet und den designierten Absteiger aus Aldekerk mit einem 5.0-Erfolg auf die Heimreise geschickt. Servet Bozan (2), Justin Görtz sowie Torjäger Marvin Kürbs (2) ließen den Gästen nicht den Hauch einer Chance.

GSV Geldern III - BV DJK Kellen II 0:3 (0:1). Der Aufsteiger konnte keine Verstärkungen von oben einsetzen. Doch auch der Gast war ersatzgeschwächt und so entwickelte sich ein umkämpftes Match. Marek Jaworski (28.) netzte zur Kellener Führung ein. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Grzegorz Trzeciak (50.), und Kellens Goalgetter Premyslaw Zarnowski (87.) machte den Deckel auf die Partie. "Wir waren unkonzentriert, nicht konsequent und produzierten viele Fehlpässe. Wir waren nicht zufrieden mit unserer Spielweise und ärgerten uns über unser eigenes Niveau", erklärte Kellens Betreuer Martin Karzeweski trotz des 3:0-Auswärtssieges.

SV Herongen II - Fortuna Keppeln 4:1 (0:1). Obwohl die Fortunen bis zur 60. Minute durch Sebastian Fleskes in Führung lagen, mussten sie die Punkte bei den abstiegsbedrohten Gastgebern quittieren. Spielertrainer André Lemmen netzte zum Ausgleich ein. Steffen Mirer , Juian Ewald sowie Martin Schmitz ließen ihre Farben jubeln. Damit gaben die Heronger den vorletzten Tabellenplatz an Germania Wemb weiter. "Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten und harte Asche ist nicht unser Lieblingsgeläuf. Wir hatten zwar einige Konterchancen, aber der Sieg der Platzherren ist verdient", erläuterte Fortuna-Trainer Paul Dickerboom.

(RP)