1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Mewes-Team will Aufholjagd fortsetzen

Lokalsport : Mewes-Team will Aufholjagd fortsetzen

Fußball-Oberliga: SV Hönnepel-Niedermörmter gastiert am Sonntag um 15 Uhr beim ETB Schwarz-Weiss Essen.

Ein Unentschieden (2:2 in Meerbusch) und zwei Siege (4:0 gegen Düsseldorf-West und 4:1 gegen Fischeln) hat der SV Hönnep/el-Niedermörmter unter der Regie von "Schorsch" Mewes erkämpft, doch vom ersten Nichtabstiegsplatz (Kapellen-Erft) trennen die Mannschaft immer noch neun Punkte. Die Aufholjagd muss weiter gehen, am Sonntag soll beim ETB Schwarz-Weiss Essen ein weiterer dreifacher Punktgewinn eingefahren werden. Doch das wird nicht einfach, hat doch auch der Gastgeber noch große Existenzsorgen nach der letzten 0:1-Niederlage beim VfB Homberg. Im Hinspiel auf dem "bebenden Acker" teilten sich die Mannschaften die Punkte. Sebastian Michalsky brachte die Gäste in Führung, Ajdin Mehinovic glich aus. Als Andre Trienenjost in der Schlussphase per Strafstoß für die Führung sorgte, schien Hö.-Nie. den Sieg in der Tasche zu haben. Doch dann kam die Ernüchterung, Chamdin Said glich für die Ruhrpottmannschaft in der Nachspielzeit aus.

Daran möchte man sich in Hö.-Nie. aber nicht mehr erinnern. Nach den zuletzt recht erfolgreichen Wochen richtet sich das Augenmerk auf das sonntägliche Match am altehrwürdigen Uhlenkrug, wo die Schwarz-Weißen auch schon bessere Zeiten erlebt haben.

  • Fußball : Mewes: Mayr Gewinner der Vorbereitung
  • Lokalsport : SV Hö.-Nie.: Mewes ärgert sich über drei Gegentore
  • Der Wassersportclub Kleve hat 1980 einen
    WSC Kleve besteht seit 50 Jahren : Schatten über Klever Wassersport-Idyll

Hans-Georg Mewes richtet den Blick aber weniger auf den Gegner, sondern auf die eigene Mannschaft. Die hat mit den beiden klaren Siegen zuletzt eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass sie sich mit dem Abstieg noch lange nicht abgefunden hat. Somit fährt sie auch zuversichtlich ins Ruhrgebiet zu einer Mannschaft, die ebenfalls mit dem Rücken zur Wand steht. "Wir müssen weiter alles raushauen, weil die anderen abstiegsgefährdeten Vereine auch punkten", gibt Mewes die Zielrichtung vor, "wir haben in den letzten drei Spielen zehn Tore geschossen, da sollte doch genügend Selbstvertrauen vorhanden sein." Als Ausfälle sind Arne Kleinpaß und Paul Staschick zu beklagen.

Der Trainer hat inzwischen mit der Kaderbildung für die neue Saison (unabhängig von Ober- oder Landesliga) begonnen. Verlängert haben die Leistungsträger Andre Trienenjost, Daniel Boldt und Tim Seidel. Mit anderen Akteuren wird in den kommenden Tagen gesprochen. Mewes rechnet zum Saisonende mit dem Abgang von ca. zehn Spielern. Nedzad Dragovic und Niklas Klein-Wiele zieht es zum 1. FC Kleve, Florian Girnth wird demnächst wieder für Westfalia Gemen seine Fußballstiefel schnüren.

(RP)