Fußball : Mewes: "Kräfte schwinden"

Der SV Hönnepel/Niedermörmter hat sich am Sonntag bei den Sportfreunden Baumberg vorzustellen. Trainer Georg Mewes kann wieder auf Thomas Tennagels und Vincent Grütter zurückgreifen.

Beim SV Hönnepel/Niedermörmter nimmt der Dauerstress kein Ende. Vier Tage nach dem am Ende gücklichen, aber letztlich nicht unverdienten 2:2 gegen den TV Jahn Hiesfeld, "dürfen" die Schwarz-Gelben endlich wieder reisen. Gespielt wird bei den Sportfreunden Baumberg auf einem engen Kunstrasenplatz. Doch das Geläuf spielt für Trainer Georg Mewes keine Rolle: "Es wird nicht einfach sein, dort zurecht zu kommen. Wir können aber völlig ohne Druck agieren und wollen versuchen, die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen." Im Hinspiel gab es durch Treffer von Dennis Thyssen und Fabian Buttgereit einen 2:0-Erfolg, der nach guter Leistung deutlich höher hätte ausfallen müssen.

Stolz war Mewes am Mittwochabend auf seine Mannschaft nicht wegen des ansehnlichen Auftretens, sondern wegen der Moral, die sie an den Tag gelegt hatte. Nach einem 0:2-Rückstand - beide Gegentreffer fielen jeweils zu Beginn der Halbzeiten - gab das Team nicht auf, sondern zum Schluss noch einmal mächtig Gas und schaffte tatsächlich noch den Ausgleich. "Man sieht, dass bei dem harten Programm die Kräfte allmählich schwinden. Da kann man den Jungs auch gar keinen Vorwurf machen."

Der SV Hö./Nie. muss auf Marcel Seyfried (Kindtaufe) verzichten. Weiter fehlen wird Uwe Sokolowski, der in der Offensive eigentlich nicht zu ersetzen ist. Fabian Buttgereit ist angeschlagen. Wieder zurück in den Kader rücken Thomas Tennagels und Vincent Grütter. Mewes hofft zudem auf das Mitwirken von Linksverteidiger Cihan Yalcin: "Wenn er beim heutigen Training problemlos sprinten kann, ist er dabei." Das Tor hütet wieder Jan Terhorst, den nun wohl bis zum Saisonende spielen wird, da Konkurrent Sven Najemnik den Verein verlassen wird.

Die Sportfreunde Baumberg haben nach der Winterpause nur noch wenig bewegen können. Ende November belegten die Schützlinge von Jörg Vollack noch einen gesicherten Mittelplatz, inzwischen müssen sie sich sogar Abstiegssorgen machen. Das 1:1 am Mittwoch beim 1. FC Bocholt war somit ein wertvoller Punktgewinn.

Die Aufgabe wird für den SV Hö./Nie., der die Spielzeit locker ausklingen lassen kann, somit keine leichte. Man wird sich auf einen Gegner einzustellen haben, der mit aller Macht die Punkte an der heimischen Sandstraße halten will. Somit können die Gäste nur bestehen, wenn sie mit dem nötigen Ernst in diese Begegnung gehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE