Lokalsport: Merkur im Kreisderby Außenseiter

Lokalsport: Merkur im Kreisderby Außenseiter

Basketball-Landesliga: VfL Merkur Kleve - TV Goch (heute, 18.15 Uhr, Sporthalle Stein-Gymnasium).

Zum zweiten Mal kommt es in der laufenden Saison der Basketball-Landesliga zum Derby zwischen dem VfL Merkur Kleve und dem TV Goch. Nachdem in der Hinrunde die Gocher Gastgeber waren, empfangen nun die Schwanenstädter den Gegner am Samstag, um 18.15 Uhr in der Sporthalle des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums zum Heimspiel.

Vom reinen Tabellenstand her haben die Gastgeber in dieser Partie die Rolle des Außenseiters inne. Zwar konnte die Mannschaft um Trainer Nikola Radic bisher sieben ihrer 15 Partien gewinnen und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben. Doch der Gast steht auf Tabellenplatz drei und musste erst viermal im bisherigen Saisonverlauf als Verlierer vom Feld gehen. Doch die Mannschaften wissen, ein Derby hat eigenen Gesetze. Und so gehen die Klever auch optimistisch in die Partie.

"Der Auswärtssieg in Emmerich vor der Karnevalspause hat uns natürlich Selbstvertrauen gegeben. Wir können gegen Goch unbeschwert aufspielen und wollen natürlich nach der deutlichen 59:91-Niederlage in der Hinrunde Revanche nehmen. Allerdings bedarf es dazu einer absolut konzentrierten Leistung der gesamten Mannschaft", weiß Coach Radic um die Schwere der Aufgabe.

  • Lokalsport : Basketball-Landesliga: Merkur Kleve im Kreisderby

Gelöst fährt man im Gocher Lager zur Partie nach Kleve. Mit dem bisherigen Saisonverlauf ist Spielertrainer Heiner Ehling mehr als zufrieden. Allerdings hat er vor der Saison ein klares Ziel an sein Team ausgegeben: "Wir wollen alle Derbys gewinnen." Um das zu realisieren, müssen die Gocher also auch am heutigen Samstag in Kleve bestehen.

"Wir wissen, dass es keine einfache Partie wird. Aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wie in den letzten Spielen werden wir dort bestehen", so der Gocher Übungsleiter.

(RP)