1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Marvin Müller wechselt vom RSV Praest zur SV Hönnepel-Niedermörmter

Fußball : SV Hönnepel-Niedermörmter holt Marvin Müller vom RSV Praest

Der Mittelfeldakteur kommt im Sommer vom Ligarivalen zum Landesligisten. Florian Ortstadt wird die SV Hö.-Nie. verlassen, die für die kommende Saison jetzt zwölf Spieler unter Vertrag hat.

Beim Fußball-Landesligisten SV Hönnepel-Niedermörmter sind weitere personelle Entscheidungen für die kommende Saison gefallen. Der Klub konnte den ersten Neuzugang verpflichten. Marvin Müller wechselt vom Ligarivalen RSV Praest zur SV Hönnepel-Niedermörmter. Der 25-jährige Mittelfeldspieler stand in der mittlerweile seit dreieinhalb Monaten unterbrochenen Saison in allen acht Partien für Neuling RSV, der Tabellenletzter ist, auf dem Platz.

„Marvin Müller stand schon längere Zeit bei mir auf dem Zettel. Ich freue mich, dass sein Wechsel nun geklappt hat“, sagt Sven Schützek, Trainer der SV Hönnepel-Niedermörmter. Müller läuft seit 2018 für den RSV Praest auf. Zuvor war er unter anderem beim SV Vrasselt  und beim 1. FC Kleve aktiv.

Die SV Hönnepel-Niedermörmter hat außerdem den Vertrag mit Peter Mayr verlängert, der zuletzt aus beruflichen Gründen ein hal­bes Jahr in München gelebt hat. Florian Ort­stadt, der während der Saison vom Landesligisten Fichte Lintfort gekommen war und in vier Partien drei Treffer erzielt hat, wird in der kommenden Saison nicht mehr das Trikot der SV Hö.-Nie. tragen. „Wir konnten uns nicht mit Florian Ortstadt einigen. Und dann müssen wir den Spieler ziehen lassen, auch wenn ich ihn gerne gehalten hätte“, sagt Schützek. Ortstadt wird wohl zu Fichte Lintfort zurückkehren.

Die SV Hönnepel-Niedermörmter hat mittlerweile für die kommende Saison zwölf Akteure unter Vertrag. Zuvor hatten dem Landesligisten schon Marvin Ellmann, Gabriel Derikx, Fabian Groß, Daniel Groß, Marvin Hitzek, Jonas Vengels, Baris Özcelik, Tobias Tatzel, Dustin Eichholz und Stefan Kapuscinski ihre Zusage für eine weitere Spielzeit gegeben. „Die Gespräche mit den weiteren Spielern des Kaders und möglichen Neuzugängen laufen. Doch die Verhandlungen sind im Moment wirklich nicht einfach, weil niemand ja genau weiß, wie und wann es im Amateurfußball weitergeht“, sagt Sven Schützek.

Der Trainer der SV Hönnepel-Niedermörmter ist mittlerweile sogar skeptisch, dass die Saison überhaupt fortgesetzt werden kann. „Es würde mich jedenfalls nach den jüngsten Aussagen der Bundeskanzlerin, wann und in welcher Reihenfolge es im Lockdown eine Öffnung geben kann, nicht überraschen, wenn wir in dieser Saison überhaupt nicht mehr spielen können“, sagt Schützek.