1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Marvin Ellmann verlässt SV Hönnepel-Niedermörmter

Fußball-Landesliga : Marvin Ellmann verlässt SV Hönnepel-Niedermörmter

Der 34-jährige Stürmer, der mit seinen Toren ein Garant für den Klassenerhalt war, will mehr Zeit für die Familie haben. Die meisten Stammspieler bleiben aber an der Düffelsmühle.

Die SV Hönnepel-Niedermörmter hat jetzt in einem weiteren wichtigen Punkt Klarheit bei der Planung für die kommende Spielzeit in der Fußball-Landesliga. Nachdem das Team durch eine erhebliche Steigerung nach der Winterpause den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte, weiß Trainer Thomas Geist mittlerweile auch, auf welche Spieler des aktuellen Kaders er weiter setzen kann. Es wird beim Klub von der Düffelsmühle zwar erneut einen Umbruch geben, der aber durchaus auch gewollt ist, weil das Team verjüngt werden soll. Doch zu einem erheblichen Aderlass, der nach teils desolaten Auftritten in der Hinrunde durchaus nicht auszuschließen war, ist es nicht gekommen.

Allerdings muss Thomas Geist in der kommenden Saison auf den Kapitän und Torjäger verzichten. Thomas Ellmann, der mit bislang 18 Treffern ein Garant für den Klassenerhalt war, wird die SV Hö.-Nie. nach zwei Jahren wieder verlassen. Geist bedauert den Abgang. „Einen Stürmer mit den Qualitäten von Marvin Ellmann möchte man immer gerne in seinem Kader haben. Doch er möchte künftig mehr Zeit für die Familie haben. Dafür müssen wir Verständnis haben“, sagt der Coach des Landesligisten.

  • Leo Wienkauf.
    Erste Personalentscheidungen gefallen : Quartett um Weinkauf verlässt den MSV – Fleckstein verlängert
  • Trainer Michael Kessel inmitten seiner Mannschaft,
    Handball-Landesliga : Xanten hat Klassenerhalt weiter selbst in der Hand
  • Der Vater des Erfolgs beim SV
    Ein verdienter Meister : SV Sonsbeck rockt die Fußball-Landesliga

Er kann in der kommenden Spielzeit aber immerhin auf gleich acht Akteure bauen, die in der erfolgreichen Rückrunde zu den Stammkräften gehörten. Torhüter Dominik Langenberg sowie Camara Kessery, Lukas Nowicki, Peter Mayr, Marvin Müller, Marvin Hitzek, Elidon Bilali und Baran Özcan haben der SV Hö.-Nie. ihre Zusage gegeben. „Das Gerüst der Mannschaft steht somit“, so Geist.

Auch Keeper Jan-Niklas Garbe sowie Dustin Eichholz, Finn Verweyen, Vincent Steinkusch, Mile Vujasin und Aldin Salihovic bleiben. Den Verein verlassen Kapitän Marvin Ellmann, Keeper David Pawlowski (beide Ziel unbekannt), Baris Özcelik (FC Neukirchen-Vluyn), Tobas Tatzel (TSV Wachtendonk-Wankum), Jonas Vengels (TuS Xanten, Lewis Brempong, Mark Noldes (beide GSV Moers) und Stefan Kapuscinski (Fichte Lintfort).

„Wir konnten nicht alle Spieler halten, die wir halten wollten. Doch damit muss man bei der Planung für eine neue Saison immer rechnen“, sagt Thomas Geist. Er möchte den Kader jetzt mit einem weiteren Torhüter sowie wenigstens sechs Feldspielern verstärken. Der Coach hat auch schon erste Zusagen von externen Neuzugängen erhalten, will die Namen der Spieler aber noch nicht nennen. Geist will bei der Zusammenstellung der Mannschaft zudem nichts überstürzen. „Wir werden sicherlich ein oder zwei Plätze im Kader möglichst lange unbesetzt lassen. Denn erfahrungsgemäß tut sich in der Vorbereitung immer noch etwas, weil dann der eine oder andere Spieler merkt, dass er bei dem Verein, zu dem er gewechselt ist, vielleicht doch nicht glücklich wird“, so der Coach.

Thomas Geist gibt sich dabei keinen Illusionen hin, dass die kommende Saison wesentlich entspannter werden wird. Das macht er aber nicht an der Qualität des künftigen Kaders fest, sondern vielmehr am Zuschnitt der Liga. „Es wird in der Landesliga in der nächsten Saison wahrscheinlich drei Gruppen mit nur 14 Mannschaften geben. Und wir müssen davon ausgehen, dass in jeder Staffel erneut vier Teams absteigen müssen. Da kann es einfach keine ruhige Saison werden, weil in so kleinen Gruppen in der Regel auch kein gesichertes Mittelfeld existiert“, sagt Thomas Geist.