Zwei Goldmedaillen Tischtennis-DM der Senioren: Zwei Titel für Maria Beltermann

Kleve · Die Regionalliga-Spielerin von Weiß-Rot-Weiß Kleve ist bei den Titelkämpfen in Hamm in der Klasse W 60 im Mixed und im Doppel erfolgreich.

Maria Beltermann startete erstmals in der Klasse Seniorinnen 60 und holte auf Anhieb zwei Goldmedaillen.

Maria Beltermann startete erstmals in der Klasse Seniorinnen 60 und holte auf Anhieb zwei Goldmedaillen.

Foto: Markus van Offern (mvo)

Mit gleich zwei Meister-Titeln im Gepäck ist Maria Beltermann von den Deutschen Tischtennis-Meisterschaften der Senioren in Hamm zurückgekehrt. Erstmals trat die Regionalliga-Spielerin von WRW Kleve in der Klasse Seniorinnen 60 an. Und holte prompt Gold im Doppel an der Seite von Annette Schimmelpfennig (TTC Brauweiler) und im Mixed mit Christoph Heckmann (TB Burgsteinfurt).

Dennoch war Beltermann, im vergangenen Jahr Deutsche Meisterin der Seniorinnen 55, nicht ganz zufrieden. Denn im Einzel lief es für die an Nummer zwei gesetzte Mitfavoritin nicht nach Plan. In der Vorrunde verlor sie das entscheidende Spiel um den Gruppensieg gegen Claudia John vom TuS Bad Aibling überraschend mit 0:3. Im folgenden Achtelfinale reichte es zwar noch zu einem 3:1 gegen Bettina Seiser (TTC Iffezheim). Doch in der Runde der letzten Acht traf die Kleverin auf Topfavoritin Marion Hilmer vom Post SV Uelzen und verlor mit 7:11, 6:11 und 6:11. „Natürlich war ich nach der Niederlage in der Gruppenphase enttäuscht. Diese eine Partie habe ich nicht auf die Kette bekommen. Ansonsten bin ich aber sehr zufrieden, das Feld war halt sehr stark“, so Beltermann.

Im Doppel erwischte sie mit Annette Schimmelpfennig einen Start nach Maß. Nach einem Freilos gab’s im Viertelfinale ein 3:0 (11:9; 12:10 und 11:7) gegen Evelyn Merkle-Wudi/Claudia John. Nach einem weiteren 3:0 in der Vorschlussrunde folgte das Finale gegen das an Nummer eins gesetzte Duo Gerti Dietrich/Marion Hillmer. Mit 12:10, 6:11, 11:8 und 11:6 behaupteten sich Beltermann/Schimmelpfennig – damit hatte die Kleverin ihren ersten Titel in der Tasche. „Damit hatten wir überhaupt nicht gerechnet. Umso größer ist die Freude, dass wir für eine Überraschung gesorgt haben“, so Beltermann.

Damit nicht genug – auch im Mixed sprang am Ende Gold heraus. Mit Christoph Beckmann ging es zunächst ohne Satzverlust ins Halbfinale. Dort traf das Duo auf Beltermanns Doppelpartnerin Annette Schimmelpfennig, die mit Alexander Michajlov (PSV Oberhausen) an den Start gegangen war. Nach einem 1:2-Rückstand drehten Beltermann/Heckmann die Partie noch und qualifizierten sich mit einem 12:10 im Entscheidungssatz für das Endspiel. Dort folgte zur Krönung des Ganzen ein 3:1 gegen Cornelia Bienstadt (Spvgg. Hochheim)/Klaus Scherb (TSV Felsberg). „Auch mit dieser Meisterschaft war überhaupt nicht zu rechnen. Deshalb habe ich mich auch nicht lange über das Viertelfinal-Aus im Einzel geärgert“, sagte Beltermann.

Als zweite Starterin von WRW Kleve war Sandra Agresti bei den Titelkämpfen in Hamm im Feld der Seniorinnen 50 mit von der Partie. Im Einzel war jedoch nach drei Niederlagen in der Gruppenphase Schluss. Im Doppel siegte sie überraschend mit ihrer Partnerin Kerstin Fischbach (SuS Niederschelden) im Achtelfinale mit 3:0 gegen Le Ai Trinh Tran (SV Rohrau) / Katja Decker (TSV Niendorf). Im Viertelfinale schied das Duo mit 0:3 gegen die an Nummer eins gesetzten Andrea Ott (Viktoria Wombach) / Sylvia Messer (ESV München-Freimann) aus. Im Mixed endete ihre Reise an der Seite von Guido Schmitz (TTC Mödrath) in der Runde der letzten 32.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort