Lokalsport: Mara Lamhardt holt Bronze

Lokalsport: Mara Lamhardt holt Bronze

Tischtennis: Westdeutsche Jugend-Einzelmeisterschaften in Lohmar. Klever Quintett kommt bis ins Viertelfinale.

Mit einer Bronzemedaille durch Mara Lamhardt (WRW Kleve) im Doppel und der kompletten Teilnahme von Marie Janssen, Nefe Ari, Hannah Stemmler (alle WRW Kleve) und Lea Vehreschild (DJK Rhenania Kleve) im Doppel-Viertelfinale durfte das Nachwuchs-Quintett aus der Kreisstadt bei den Westdeutschen Jugend-Einzelmeisterschaften in Lohmar sehr zufrieden sein.

Im Einzel war es Mara Lamhardt, die auf Position drei gesetzt war und daher sogar mit einer Bronzemedaille geliebäugelt hatte. In den Gruppenspielen setzte sie sich gegen Felina Busch (SC Fortuna Bonn), Bianca Samol (LTV Lippstadt) und Hannah Pollmeier (TTV Hövelhof) locker durch und traf bereits im Achtelfinale auf die Westdeutsche Titelverteidigerin Jennifer Jäger. Die ersten beiden Sätze gewann Lamhardt, dann drehte die defensiv eingestellte Jäger den Spieß um und hatte im fünften Durchgang gleich vier Matchbälle, die sie nicht verwandeln konnte. Mit 14:12 zog Mara Lamhardt ins Viertelfinale ein, wo es gegen die spätere Vizemeisterin Hannah Schönau (TTC Mariaweiler) wieder über die gesamte Distanz ging. Mit 6:11 im fünften Satz musste Lamhardt diesmal der Gegnerin gratulieren.

Die 14-jährige Lea Vehreschild, die noch A-Schülerin ist, kam als Gruppenzweite in das K.o.-Feld. Gegen Alicia Krafft (DJK BW Annen) und Amelie Pucker (SV Bergheim) hieß es jeweils locker 3:0, gegen Hannah Schönau musste sie sich mit 1:3 geschlagen geben. In der Runde der letzten 24 gewann Vehreschild in drei Sätzen gegen Sophie von Buttlar (TuS Querenburg) und spielte dann im Achtelfinale gegen Oberligaspielerin Sophie Krenzek (SV Bergheim). Die Rhenanin lieferte der drei Jahre älteren Gegnerin einen heißen Fight und scheiterte erst mit 8:11 im fünften Satz am Viertelfinale.

Marie Janssen überstand ebenfalls die Gruppenphase durch Siege über Michelle Wulff (DJK SR Cappel) und Samira Oudriss (TV Refrath) bei Niederlage gegen Sophie Krenzek (SV Bergheim). Endstation war danach Katharina Kisner (TTC GW Fritzdorf), gegen die sie mit 0:3 verlor.

  • Lokalsport : Mara Lamhardt und Johanna Paul bei Top 12 dabei

Für Nefel Ari und Hannah Stemmler war das Einzel-Turnier nach den Gruppenspielen beendet. Nefel unterlag Charlotte Schönau (TTC Mariaweiler) und Sarah Löher (TTV Hövelhof) bei Sieg über Lisa-Sophie Bauer (SC Westfalia Kinderhaus), Hannah Stemmler zog gegen Zoé Peiffer (DJK BW Annen), Lara Usbeck (Borussia Düsseldorf) und Melinda Maiwald (TTV Hövelhof) jeweils den Kürzeren.

Im Doppel-Wettbewerb lief es aber besser. Marie Janssen/Linda Müller (WRW Kleve/TTV GW Daseburg) gelangten über Busch/Schmitz (Fortuna Bonn/TTF Kreuzau) und Koschinski/Onken (SC Westfalia Kinderhaus) ebenso ins Viertelfinale wie Nefel Ari/Hanna Stemmler (WRW Kleve) gegen Thiele/Pucker (SV Bergheim) und Asani/Buttlar (ESV Troisdorf/TuS Querenburg).

Komplettierte wurde die Klever Ausbeute durch Lea Vehreschild/Annika Meens (DJK Rhenania Kleve/TTC Straelen/Wachtendonk) gegen Bambach/Samol (TTF Bönen/LTV Lippstadt) und Peiffer/Kaubisch (DJK BW Annen/SV Westfalia Rhynern) sowie Mara Lamhardt/Hannah Schönau (WRW Kleve/TTC Mariaweiler) gegen Hartkopf/Hartkopf (Anrather TK). Ari/Stemmler verabschiedeten sich dann gegen Zhan/Jäger (Anrather TK) ebenso wie Janssen/Müller gegen Lamhardt/Schönau. Dicht vor einer Sensation waren Vehreschild/Meens, die gegen die späteren Westdeutschen Meister Berger/Usbeck (Borussa Düsseldorf) mit 2:0 führten, ehe es doch noch 2:3 hieß. Mara Lamhardt gewann gemeinsam mit Hannah Schönau die Bronzemedaille. Auch sie mussten sich im Halbfinale Berger/Usbeck in drei Sätzen beugen.

(RP)