1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Volleyball: Libero Heynen ein Garant für Haus 3:0

Volleyball : Libero Heynen ein Garant für Haus 3:0

Volleyball-Verbandsliga: SV Bedburg-Hau - ART Düsseldorf II 3:0 (25:17, 26:24, 25:20).

In der drei Sätze lang immer wieder sehenswerten Auseinandersetzung zwischen Gastgeber Hau und dem bisherigen direkten Tabellennachbarn Düsseldorf gab es zwei, drei Szenen mit Seltenheitswert. Eine davon beispielsweise bei 13:15 im Satz drei, als ein unzureichend geblockter Angriff der Gäste vor Haus Libero Martin Heynen im Spielfeld der Hausherren einschlug. Ansonsten stand Heynen, der eine starke Leistung zeigte, in Annahme und Abwehr so gut wie immer richtig. Er legte damit einen jener Grundsteine, die für Haus Zu-Null-Sieg über die Landeshauptstädter mit ausschlaggebend waren.

Zu anderen wichtigen Faktoren für den Sieg der nun auf Platz vier vorgerückten Hausherren hielt SVB-Spielertrainer Tobias Moerkerk nach Ende der Partei fest: "Heute war bei uns jeder auf den Punkt da. Alle haben ihre Sache gut gemacht. Das war eine echte Mannschaftsleistung." Abgesehen von diesem Urteil vergaß Moerkerk in seiner Analyse jedoch nicht, dass auch ein anderes Endergebnis als das Zu-Null-Resultat möglich geworden wäre. Am Ende von Satz zwei, in dem sich beide Mannschaften ähnlich wie bis zum 12:13 im ersten Satz nun bis zum 21:21 packende Duelle auf Augenhöhe lieferten, verlor das SVB-Team kurz seinen Faden. Hau sah zweimal in Folge nicht gut aus und sich deshalb mit einem bedrohlichen 21:23-Rückstand konfrontiert. Eine Auszeit war nötig und daran anschließend sorgte Moerkerk selbst mit zwei Angriffen über Außen erst einmal wieder für den 23:23-Gleichstand. Es folgte ein nicht zu verteidigender Düsseldorfer Schnellangriff über die Netzmitte zum 24:23 für die Gäste, die ihre Chance zum Satzausgleich dann mit einem Aufschlagfehler selbst zunichte machten.

  • Obenauf: Matthias Ginter setzt sich im
    Höchster Bundesliga-Sieg der Saison : So haben Borussias Defensiv-Experten zum 5:0 beigetragen
  • Musste seinen Kapitän auswechseln: Beecks Trainer
    Fußball-Regionalliga : Beeck verliert 1:3 und bangt um seinen Kapitän
  • 5:0 gegen Bielefeld : Borussia siegt für verletzten Doucouré und Europa-Chance

Die SVB-Sechs reagierte prompt und (un-)dankbar auf Düsseldorfs Punktgeschenk. Ein Block von Alex Pötzsch im Zusammenwirken mit Spielertrainer Moerkerk brachte das 25:24 und ein danach genau so perfekter Einerblock durch Stefan Herzberg das 26:24 zum 2:0. "Dieser Satz war der Knackpunkt im Spiel. Da hat bei uns jeder gemerkt, für uns geht was", stellte Moerkerk zum sicherlich vorentscheidenden Ausgang des umkämpften zweiten Durchgangs fest.

Endgültig auf Kurs zum 3:0-Erfolg über den alten, aber auch gern gesehenen Rivalen Düsseldorf schwenkte die SVB-Sechs kurz vor der Zwanzig-Punkte-Marke in Satz drei ein. Ein auch dieses Mal wieder wie schon öfters zuvor von Thomas Holtermann listig ins ART-Feld platzierter Ball brachte Haus 18:17-Führung. Herzberg erhöhte mit zwei Aufschlagpunkten zum 20:17 und der Rest zum 25:20 war für Hau nicht mehr als eine Formsache.

SVB: Herzberg, Bours, Poetzsch, Holtermann, Moerkerk, Groß, Heynen, Reetz, Wilke, Saba.

(RP)