Fußball: Leimbruch sorgt für verdienten Ausgleichstreffer

Fußball : Leimbruch sorgt für verdienten Ausgleichstreffer

Fußball-Testspiel: Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter spielte 1:1 gegen den Ligakonkurrenten Schwarz-Weiß Essen.

Der Fußball-Oberligist SV Hönnepel-Niedermörmter scheint gerüstet zu sein für das erste Meisterschaftsspiel im neuen Jahr, das in einer Woche beim Tabellenführer Wuppertaler SV absolviert werden muss. Im letzten Vorbereitungsspiel erreichte die Mannschaft von Trainer "Schorsch" Mewes auf einem Kunstrasenplatz in Rellinghausen ein 1:1-Unentschieden. Gegner war der Ligakonkurrent ETB Schwarz-Weiß Essen. Chamdin Said brachte den Traditionsclub aus dem Essener Süden vor der Pause in Führung, der eingewechselte Sandro Leimbruch konnte Mitte der zweiten Halbzeit zum mehr als verdienten Ausgleich einschieben. Mewes war zufrieden mit der Darbietung seiner Schützlinge: "Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und hätten eigentlich gewinnen müssen, weil wir ein Chancenplus hatten."

Dabei begann es an der Rellinghauser Straße, wo ein böiger Wind den Akteuren zu schaffen machte, für die Schwarz-Gelben gar nicht gut. Bereits nach drei Minuten erreichte ein Pass aus dem Mittelfeld Torjäger Said, der sich nicht lange bitten ließ und Keeper Tim Weichelt aus gut zehn Metern mit einem satten Schuss keine Abwehrchance ließ. Hö.-Nie. zeigte sich aber nicht geschockt und hätte wenig später ausgleichen können. Dennis Terwiel zielte ganz knapp am ETB-Kasten vorbei. Nach genau einer Viertelstunde jagte Andre Trienenjost das Spielgerät aus halblinker Position über den Kasten. Und dann war es wieder Terwiel, der nach Vorlage von Trienenjost vergab (21.). Nach einem Kopfball von Daniel Boldt, der zur Ecke abgewehrt wurde, kam bei der folgenden Hereingabe Nedzad Dragovic frei an den Ball, setzte diesen aber unbedrängt über das Aluminium (28.). Hö.-Nie.-Coach Mewes, der etliche "Stadionrunden" drehte, konnte es nicht fassen und fragte: "Wie viele Chancen müssen wir denn noch bekommen?"

Zur Pause schickte er Jonas Rölver für Terwiel aufs Feld. Der setzte auf der linken Außenbahn einige Akzente und war auch entscheidend verantwortlich für den Ausgleichstreffer (66.). Mit gutem Einsatz erkämpfte er sich im Mittelfeld den Ball und spielte uneigennützig auf den mitgelaufenen Leimbruch, der die Kugel nur noch ins leere Tor schieben musste. Der Gast vom "bebenden Acker" hatte sich zu diesem Zeitpunkt bereits eine leichte Überlegenheit erspielt, konnte aber zu wenige zwingende Torchancen herausspielen. Von den heimischen Schwarz-Weißen war nicht mehr viel zu sehen, auch die Anfeuerungsrufe von Trainer Toni Molina brachten nicht mehr den gewünschten Erfolg. Mewes brachte in der Schlussphase noch den jungen Enes Bayram für Benjamin Schüssler, doch auch der konnte nicht für die Entscheidung sorgen. Die hatte sechs Minuten vor dem Ende Leimbruch auf dem Fuß, doch aus günstiger Position traf der Angreifer nur das Außennetz.

So blieb es schließlich beim insgesamt gerechten Unentschieden, wobei die Gäste dem Sieg ein wenig näher waren. Am Ende war Mewes einverstanden mit der Vorstellung seiner Mannschaft, die nun das schwere Auswärtsmatch in Wuppertal vor der Brust hat. Der SV Hö.-Nie. reist zwar als krasser Aussenseiter ins Bergische Land, will sich dort aber mit einer engagierten Leistung gut aus der Affäre ziehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE