Lokalsport: Laura Hetzel gewinnt in Belgien den U25 Grand Prix

Lokalsport: Laura Hetzel gewinnt in Belgien den U25 Grand Prix

Besser kann es derzeit für die 17-jährige Laura Hetzel, Tochter des Pfalzdorfer Vize-Meisters der Deutschen Springreiter, Holger Hetzel, wohl kaum laufen. Eben noch wurde ihr in Dortmund aufgrund der zehn Siege in den schweren Springprüfungen das Goldene Reitabzeichen verliehen, jetzt reitet sie auf dieser Erfolgswelle weiter. Mit einem Sieg im Grand Prix der U 25 Reiter (EY-Cup) kehrte die erfolgreiche Amazone am Wochenende aus dem belgischen Lanaken an den Niederrhein zurück. Dank einer schnellen und fehlerfreien Runde im Stechen (39,79 Sekunden) sicherte sich das junge Pfalzdorfer Springtalent nicht nur die Goldschleife in diesem Springen, sondern zudem das Ticket zum Finale des European Youngster Cup Jumping, das in Salzburg ausgerichtet wird.

Damit ist Laura die dritte Finalistin in der laufenden Saison. Im Sattel ihres Paradepferdes, der Oldenburger Stute Quanita, blieb sie im belgischen Lanaken in beiden Runden des internationalen Springens Hindernishöhe 1,45 m) für die Generation U25 ohne Fehler. Mit ihrem Sieg kann die Tochter des rheinischen Landestrainers trotz ihrer erst 17 Lenze nunmehr bereits drei Championatsteilnahmen vorweisen.

"Ich reite Quanita seit 4,5 Jahren, die stets für mich kämpft", sagt Laura Hetzel über ihre erfolgreiche Partnerin. Dass es in Belgien so gut lief, hatte die Schülerin nicht erwartet. Schließlich waren in Lanaken Reiter am Start, die durchaus über mehr Erfahrung verfügten als die Pfalzdorferin.

  • Lokalsport : Startschuss für Laura Hetzel bei LöwenClassics

Insgesamt 36 Reiter aus neun Nationen hatten sich für die EY-Cup-Prüfung der Z-Tour (entspricht der Klasse S*) in Lanaken qualifiziert, von denen schlussendlich zehn Paare das Stechen erreichten. Hetzel hatte mit Quantia die Nase vorn.

(RP)