Landesligist SV Hö.-Nie gastiert beim SV Sonsbeck.

Fußball-Landesliga : Duell in der Nachbarschaft

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Hönnepel-Niedermörmter spielt am Sonntag beim SV Sonsbeck (Anpfiff 15 Uhr).

Eine schwere Aufgabe hat die Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter vor der Brust. Die Mannschaft von Trainer Thomas von Kuczkowski muss am Sonntag um 15 Uhr beim Tabellenfünften SV Sonsbeck ran.

Trotz Punktgewinn gegen den 1. FC Mönchengladbach am vergangenen Sonntag stehen die Schwarz-Gelben vor dem Sonsbeckspiel weiter unter Druck. Denn: Mit zwei Punkten aus sieben Spielen belegt Hö.-Nie. derzeit den letzten Tabellenplatz und wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg. „Wir wollen und brauchen Punkte – am liebsten schon am Sonntag gegen Sonsbeck“, sagt von Kuzckowski.

Ein Punktgewinn dürfte für die Schwarz-Gelben keine einfache Aufgabe werden, denn Sonsbeck hat nicht nur die vergangene Saison auf dem vierten Tabellenplatz abgeschlossen, sondern liegt auch in der laufenden Spielzeit mit 14 Punkten aus sieben Spielen gut im Rennen. Rang fünf belegt der SVS derzeit, schlug zuletzt die VSF Amern auswärts mit 2:1. „Ich bin nicht überrascht, dass Sonsbeck bisher so eine ordentliche Saison gespielt hat“, sagt von Kuczkowski.

Für Hö.-Nie. kommt aktuell erschwerend die Verletzungsnot hinzu. „Wir haben im Moment große personelle Probleme. Ich weiß noch gar nicht, wie die Mannschaft am Sonntag aussehen wird, weil wir so viele Fragezeichen haben. Leider wurde es im Sommer versäumt, den Kader ein bisschen breiter zu gestalten“, sagt von Kuczkowski. Die Liste der Ausfälle und Fragezeichen ist lang: So zog sich Peter Mayr am vergangenen Sonntag einen Teilabriss eines Innenbandes zu, und Edin Husic musste unter der Woche krankheitsbedingt pausieren.

Auch Mittelfeldspieler Adis Dedic – der in der vergangenen Saison noch für Sonsbeck spielte – wird den Schwarz-Gelben am Sonntag berufsbedingt nicht zur Verfügung stehen. Ein dickes Fragezeichen steht zudem hinter Simon Roemgens, der seit einiger Zeit an einer Verletzung laboriert. Immerhin: Innenverteidiger Marcel Schütze hat seine Rotsperre abgesessen und ist am Sonntag wieder spielberechtigt. Mit Jonas Vengels kehrt ein weiterer Innenverteidiger ins Team zurück. In der vergangenen Woche stand mit Patrick Braun nur ein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung – Kapitän Ribene Nguanguata spielte auf dieser für ihn eher ungewöhnlichen Position.

Den SV Sonsbeck kennt der Trainer der Schwarz-Gelben übrigens ausgezeichnet: Bis zum Jahreswechsel trainierte Thomas von Kuczkowski den SVS, wechselte dann nach Kalkar. Und auch der amtierende Trainer der Sonsbecker, Heinrich Losing, dürfte noch einige Erinnerungen an den bevorstehenden Gegner haben: Vier Jahre lang, von 2011 bis 2015, spielte er für Hö.-Nie. und absolvierte mehr als 100 Meisterschaftsspiele. Mitunter wirkte Losing auch als spielender Co-Trainer unter dem damaligen Coach Georg Mewes.

Mehr von RP ONLINE