1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball-Landesliga: Landesliga: SGE feiert den nächsten Coup

Fußball-Landesliga : Landesliga: SGE feiert den nächsten Coup

Fußball-Landesliga: SGE Bedburg-Hau – PSV Wesel Lackhausen 3:1 (2:0). Kersten, Klunder und Ljubicic treffen für Grün-Schwarz.

Die SGE Bedburg-Hau sorgt weiter für Furore. Gegen den PSV Wesel siegte der Landesliga-Aufsteiger mit 3:1. „Wir haben  heute einen über weite Strecken sehr guten Auftritt hingelegt“, bilanzierte Trainer Sebastian Kaul. Damit bleibt die Hasselter Schulstraße für die Grün-Schwarzen eine Festung. Lediglich gegen den VfL Rhede (3:3) musste sich die Eintracht mit einem Zähler zufrieden geben. Nach der Partie in der Vorwoche, als die Hasselter mit 2:4 beim VfR Fischeln verloren hatten, forderte Kaul von seinen Schützlingen wieder mehr Zweikampfstärke, Kompaktheit und Bissigkeit, um gegen Wesel bestehen zu können.

Seine Worte fanden Gehör, auch wenn seine Elf in den ersten zehn Minuten noch drauf und dran war, in alte Verhaltensmuster zu verfallen. „Da hatten wir zweimal richtig viel Glück, dass der PSV nicht mehr aus seinen Gelegenheiten gemacht hat, weil unsere Nummer 1 Jason Olschewski da auch sehr stark pariert hat. Da hätten wir uns ansonsten über einen Rückstand nicht beschweren dürfen“, erzählte der 39-jährige Linienchef, „doch dann haben wir quasi alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben.“

Denn nach den anfänglichen Turbulenzen ließ die SGE den Lackhausenern dann kaum noch Raum zur Spielentfaltung und lauerte immer wieder selbst auf die passenden Lücken, um zuzuschlagen. In der 22. Minute ging der Plan zum ersten Mal auf: Nach einem Ballgewinn von Martin Lindau setzte Christian Klunder mit einem langen Ball Falko Kersten in Szene, der eiskalt blieb und zum 1:0 vollendete (22.). Wesels Keeper Raven Olschewski, dessen Bruder Jason das Tor von Bedburg-Hau hütet, war in dieser Szene chancenlos. Die 05er blieben am Drücker und gierig auf das 2:0, das dann in der 36. Minute fällig war: Robin Deckers bediente mit einem tollen Zuspiel Klunder, der im ersten Versuch noch an Raven Olschewski scheiterte, im Nachsetzen das Leder dann aber über die Linie drückte.

Nach dem Seitenwechsel brauchte die SGE dann wieder ein paar Minuten, um wieder in Fahrt zu kommen. „Da haben wir wieder ein bisschen gebraucht, um in den Rhythmus zu kommen, es dann aber von Minute zu Minute besser gemacht“, schilderte Linienchef Kaul. Wesel hatte noch eine Gelegenheit, auf 1:2 zu verkürzen, doch diese konnten die Gäste nicht nutzen. In der 67. Minute sorgte Dominik Ljubicic dann für die Vorentscheidung: Nach einem Deckers-Pass in die Schnittstelle ging Bedburg-Haus Nummer 7 in ein Duell mit zwei Gegenspielern, behielt die Oberhand und schoss unhaltbar in die gegnerischen Maschen (67.).

In der Folgezeit ließen die Hasselter noch zahlreiche Kontermöglichkeiten durch Deckers und zweimal Nico Rode aus, um das Ergebnis noch weiter in die Höhe zu schrauben. In der 84. Minute gelang dem Weseler Theo Kötter dann immerhin noch das Ehrentor zum 1:3. „Wir haben heute den absoluten Willen gehabt, diese drei Punkte zu holen und das haben wir auch geschafft“, freute sich 05er-Goalgetter Kersten.