Landesliga: Der SV Hö.-Nie. spielt 4:4-Remis in Kapellen-Erft

Fußball-Landesliga : Hö.-Nie. holt Punkt bei Kapellen-Erft

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SC Kapellen-Erft –SV Hö.-Nie. 4:4 (2:0). Satte acht Tore sahen am Sonntag die Zuschauer des Landesligaduells zwischen dem SC Kapellen-Erft und der Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter.

Die Mannschaften trennten sich in einem spannenden Duell am Ende mit 4:4. Den besseren Start erwischten die Hausherren. Alexander Hauptmann brachte Kapellen-Erft in der 18. Spielminute in Führung. Die Heimmannschaft von Trainer Oliver Seibert legte das 2:0 nach: Janik Roeber (28.) traf für den SC Kapellen-Erft. „In der ersten Halbzeit haben wir viele Fehlpässe gespielt und es fehlte an Körperspannung. In der Pause haben wir angesprochen, dass wir mehr wie Männer auftreten müssen“, sagt Hö.-Nies Trainer Thomas von Kuczkowski.

Ein erfolgreiches Vorhaben – denn in der zweiten Halbzeit zeigte Hö.-Nie. mehr und gönnte den Hausherren schlussendlich keinen Heimsieg. Elidon Bilali (47.) verkürzte kurz nach Wiederanpfiff auf 1:2 für Hö.-Nie., ehe Kapellen-Erft den alten Abstand per Foulelfmeter durch Hauptmann (50.) wiederherstellte. Erneut verkürzte Hö.-Nie. durch Bilali (56.), und Marvin Hitzek (59.) erzielte schließlich den 3:3-Ausgleich für Schwarz-Gelb. Hauptmann (80.) gelang zwar sein drittes Tor zum 4:3 für den SC, doch Hö.-Nie. glich ein letztes Mal aus.

Diesmal durch Luca Thuyl, der einen Angriff der Gäste mit einer starken Einzelaktion zum 4:4 abschloss. „Ein Traumtor“, so Hö.-Nie.-Trainer Thomas von Kuczkowski, der Thuyl für dessen Einsatz im Auswärtsspiel lobte. Der Punktgewinn beim SC Kapellen-Erft sei „wichtig für die Moral“, so der Trainer der Schwarz-Gelben. Im Vergleich zur Vorwoche hatte der Coach nur eine Änderung in der Startelf vorgenommen: Jonas Vengels spielte für den gelbgesperrten Patrick Braun in der Innenverteidigung. „Zweifelhaft“ bewertete von Kuczkowski den Foulelfmeter gegen seine Mannschaft in der 50. Spielminute, welcher zum 3:1 durch Kappelens Alexander Hauptmann führte. Trotz Punktgewinn sinkt Hö.-Nie. wieder auf den Abstiegsplatz 15, denn Blau-Weiß Dingden hat am Sonntag mit 2:1 beim TSV Meerbusch II gewonnen.

SV Hö.-Nie.: Ferdenhert – Hitzek, Schütze, Vengels, Miri, Nguanguata, Husic (82. Erzi), P. Kimbakidila (89. C. Kimbakidila), Thuyl, Bilali, Gehle (46. Mayr)

Tore: 1:0 Hauptmann (18.), 2:0 Roeber (28.), 2:1 Bilali (47.), 3:1 Hauptmann (Strafstoß, 50.), 3:2 Bilali (56.), 3:3 Hitzek (59.), 4:3 Hauptmann (80.), 4:4 Thuyl (82.)