Labbeck will oben mitmischen

Die DJK Labbeck/Uedemerbruch stellte ihre Mannschaft für die kommende Saison in der Kreisliga A vor. Bei der DJK meldete sich kurzfristig Andreas Bindl noch ab.

Die Rückrunde der abgelaufenen Saison lief für Thomas Haal, Coach der DJK Labbeck/Uedemerbruch, nicht nach seinen Vorstellungen. Zahlreiche Ausfälle wegen Krankheiten, Verletzungen, Platzverweisen oder berufsbedingten Gründen musste Haal hinnehmen, so dass das Team nur auf Rang sieben landete.

Qualitativ besserer Kader

In der kommenden Spielzeit hofft Labbecks Chef-Coach auf weniger Ausfälle. "Wir haben den Kader breiter und qualitativ besser aufgestellt, so dass auch jeder Spieler zu ersetzen ist und wir nicht mehr so drastische Leistungsabfälle befürchten müssen", sagte Haal, der als Saisonziel einen Platz unter den ersten fünf Teams anvisiert. "Wir wollen oben mitmischen. Aber wir wissen auch, dass Vernum und Pfalzdorf sehr stark sind und Mannschaften wie Bedburg-Hau und Herongen nicht zu unterschätzen sind." Priorität in der Vorbereitung hat die Defensive, denn mit 63 Gegentoren hatte die DJK die drittschlechteste Abwehr in der vergangenen Saison.

Torjäger Quinders

Hingegen war die Offensive mit 70 Treffern die drittbeste der Liga. 34 Tore davon hat alleine Top-Torjäger Norbert Quinders geschossen. Da Labbecks Goalgetter aber auch nicht jünger wird und nun das 32. Lebensjahr vollendet hat, präsentierte die DJK mit Michael Hoefels einen neuen Nachwuchsstürmer. Hoefels lief zuletzt bei Borussia Veen auf. Ebenfalls für die Offensive wurde der erfahrene Dzemal Alic (SV Vynen-Marienbaum) geholt.

"Wir sind jetzt variabler und haben verschiedene Möglichkeiten", meinte Haal. Für das Tor wurde Markus Mosters (SV Sonsbeck II) verpflichtet. Die Abwehr sollen Frank Vermöhlen (SV Walbeck), Sandy Gietmann (ein Jahr Pause, zuletzt Viktoria Alpen), und Sebastian Weiß (SV Sonsbeck III) stabilisieren. Fürs Mittelfeld wurde Marc Hebben (zuletzt ohne Verein) reaktiviert. Auf fünf Spieler muss Haal ab sofort verzichten. Kemal Sürücü und Björn Schewe schließen sich dem TuS Xanten an. Dennis Pilkmann kehrt zur Concordia in Goch zurück. Marc von Ostrowski wird nach seiner schweren Knieverletzung die Schuhe wohl an den Nagel hängen.

Überraschend meldete sich kurzfristig Andreas Bindl noch ab. Sein Ziel ist unbekannt. "Andreas wollte eigentlich bei uns weiter spielen, deshalb bin ich schon etwas enttäuscht", sagte Haal.

(RP)
Mehr von RP ONLINE