Tischtennis : Kurz und schmerzlos

Tischtennis 2. Bundesliga-Damen: WRW Kleve verlor ohne den Hauch einer Chance die Auswärtspartie beim TTK Anröchte mit 0:6. Das Fehlen von Spitzenspielerin Ilka Böhning konnte nicht aufgefangen werden.

Ersatzgeschwächt ohne Ilka Böhning kam die erste Damenmannschaft von WRW Kleve in der zweiten Tischtennis-Bundesliga nicht zum Zuge. In der Auswärtspartie beim TTK Anröchte wurden bereits die beiden Doppelpartien von Wirdemann/Nouwen (WRW) gegen Golota/Henrichs und Liedmeier/Classen (WRW) gegen Dieker/Bargel jeweils klar in drei Sätzen verloren.

Das obere Paarkreuz mit Carla Nouwen gegen Yang Henrichs und Jessica Wirdemann gegen die Polin Marta Golota verlor ebenfalls in drei Sätzen, allerdings konnte Carla Nouwen in allen drei Durchgängen Paroli bieten und verlor unglücklich nach starkem Angriffsspiel.

Abwehrspielerin Jessica Wirdemann fand nicht zu ihrem gewohnt sicheren Spiel und musste sich den harten, platzierten Schlägen von Marta Golota beugen.

Auch das untere Paarkreuz mit Liedmeier und Classen konnte keinen Satzgewinn verbuchen, Ariane Liedmeier fand mit ihrem Abwehrspiel kein Mittel gegen ihre ehemalige Mannschaftskollegin Suzanne Dieker, die sehr gut aufspielte. Regionalspielerin Annika Classen, die als Ersatz für Ilka Böhning in die Bundesliga-Mannschaft aufrückte, hielt gegen Andrea Bargel gut mit, der Klassenunterschied machte sich in den entscheidenden Spielphasen dann aber doch bemerkbar, so dass nach nur 65 Minuten die Partie zugunsten von Anröchte entschieden war. Mit 0:6 verlor WRW das Auswärtsspiel.

  • Tischtennis : WRW erwartet ein enge Partie
  • Lokalsport : Heimsiege für Rhenania und WRW Kleve
  • Lokalsport : Tischtennis: Klever Reserveteams erfolgreich

WRW Kleve liegt nach dieser Niederlage nun punktgleich mit Anröchte auf dem fünften Tabellenplatz. Im letzten Spiel der Saison am Sonntag, 22. April, ab 14 Uhr, gegen den Tabellenführer aus Uentrop in heimischer Halle am Mittelweg möchte sich die Mannschaft vom Klever Publikum verabschieden. Diese Partei wird für Jessica Wirdemann und Carla Nouwen der letzte Einsatz im WRW-Dress sein. Sabine Bötcher, 1. Vorsitzende von WRW, zu diesem Duell: "Im letzten Heimspiel möchten wir uns wieder gewohnt stark präsentieren, um die klare Niederlage aus dem Spiel bei der TTK Anröchte schnell vergessen zu machen."

(RP)