Fußball: „Kucze“: Kellerduell ist kein Selbstläufer

Fußball : „Kucze“: Kellerduell ist kein Selbstläufer

Fußball-Landesliga, Gruppe 2: SV Hönnepel-Niedermörmter – FC Blau-Gelb Überruhr (Sonntag, 15 Uhr).

Kalkar Der Klassenerhalt ist das erklärte Saisonziel der Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter. Dazu müssen die Schwarz-Gelben voraussichtlich Rang 14 der Tabelle erreichen. Aktuell belegen sie Rang 16 und liegen drei Punkte hinter dem Tabellenvierzehnten Duisburger SV. Punkte müssen also her. So wie am vergangenen Sonntag, als die Bullen beim VfB Frohnhausen mit 2:1 gewannen. Edin Husic und Murat Kara steuerten auf dem Essener Kunstrasen die Tore für Hö.-Nie. bei. „Ich bin froh, dass wir auch die schwierigen Phasen in diesem Spiel überstanden haben. Das war ein wichtiger Sieg, nicht nur tabellarisch, sondern vor allem für die Moral der Mannschaft“, sagt Trainer Thomas von Kuczkowski.

Am kommenden Sonntag wollen die Schwarz-Gelben zuhause nachlegen, wenn der Tabellennachbar FC Blau-Gelb Überruhr zum Kellerduell nach Kalkar kommt (Anstoß: 15 Uhr). Einen Punkt Vorsprung haben die Bullen auf den Essener Gegner, und wollen den Abstand mit einem Heimsieg am Sonntag ausbauen.

Hö.-Nie.-Coach Thomas von Kuczkowski warnt allerdings: „Das wird kein Selbstläufer. Wir dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Dazu besteht auch gar kein Anlass. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe, in das wir eine Menge investieren müssen.“

Anlass, gewarnt zu sein, bietet unter anderem das letzte Ergebnis des Gegners Blau-Gelb Überruhr: Die Essener trennten sich am vergangenen Spieltag 1:1 vom Tabellenzweiten SV Sonsbeck. Auch Hö.-Nie. kann jedoch nach dem Sieg beim VfB Frohnhausen selbstbewusst in die Partie gehen, weiß zudem noch aus dem Hinspiel, wie man die Essener schlägt: Mit 1:0 entschied Hö.-Nie. die Partie im Oktober für sich, der damalige Trainer Georg Mewes freute sich über einen „dreckigen Arbeitssieg“.

Auch am Sonntag wolle man sich von Überruhr nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, sagt Thomas von Kuczkowski. „Wir wollen das Spiel bestimmen und eine gute Balance zwischen Offensive und Defensive finden“, so der Coach der Schwarz-Gelben. Verzichten müssen die Bullen am Sonntag nochmal auf Flügelspieler Prince Kimbakidila. Er sah vor drei Wochen den Roten Karton gegen den SV Sonsbeck und sitzt in dieser Woche noch seine Sperre ab.

Mehr von RP ONLINE