Lokalsport: Kreispokal: Siegfried zieht in die nächste Runde ein

Lokalsport : Kreispokal: Siegfried zieht in die nächste Runde ein

Kreispokal, dritte Runde: SGE Bedburg-Hau - SV Siegfried Materborn: 0:3 (0:0). Bezirksligist Siegfried Materborn zieht ins Kreispokalfinale ein. Mit einem 3:0-Sieg zu Gast beim Ligakonkurrenten SGE Bedburg-Hau setzte sich die Mannschaft von Marco Schacht gegen die Schützlinge von Markus Dahms durch. Die erste Halbzeit verlief trotz Chancen auf beiden Seiten torlos, im zweiten Durchgang musste SGE-Keeper Andreas Oymann dann aber gleich dreimal hinter sich greifen. Den Führungstreffer für Siegfried erzielte Lufrano in der 54.: Nach einem schönen Zuspiel von Thurau schoss er den Ball aus rund 20 Metern ins rechte untere Eck. Nur drei Minuten später war es dann Kevin Schiller (57.), der nach einem starken Solo aus der eigenen Hälfte in den gegnerischen Strafraum zog, aus rund zehn Metern und halblinker Position flach ins lange Toreck traf und damit auf 2:0 für die Gäste erhöhte. Das 3:0 erzielte der eingewechselte Viktor Mast in der 90.: Nach Vorarbeit von Thurau ging Mast alleine auf das gegnerische Tor zu und schloss aus 14 Metern flach ins linke Ecke ab. Eine starke Leistung zeigte bei seiner Rückkehr zwischen die Pfosten auch Siegfried-Keeper Lukas Wichert, der in der ersten Halbzeit das 0:0 mit einer wichtigen Parade gegen van der Hammen festhielt. Lob gab es vom SV-Coach aber auch für den Rest der Mannschaft: "Ein verdienter Erfolg für uns, da wir in der zweiten Halbzeit zielstrebiger und entschlossener nach vorne gespielt haben", so Schacht nach dem Finaleinzug.

Kreispokal, dritte Runde: SGE Bedburg-Hau - SV Siegfried Materborn: 0:3 (0:0). Bezirksligist Siegfried Materborn zieht ins Kreispokalfinale ein. Mit einem 3:0-Sieg zu Gast beim Ligakonkurrenten SGE Bedburg-Hau setzte sich die Mannschaft von Marco Schacht gegen die Schützlinge von Markus Dahms durch. Die erste Halbzeit verlief trotz Chancen auf beiden Seiten torlos, im zweiten Durchgang musste SGE-Keeper Andreas Oymann dann aber gleich dreimal hinter sich greifen. Den Führungstreffer für Siegfried erzielte Lufrano in der 54.: Nach einem schönen Zuspiel von Thurau schoss er den Ball aus rund 20 Metern ins rechte untere Eck. Nur drei Minuten später war es dann Kevin Schiller (57.), der nach einem starken Solo aus der eigenen Hälfte in den gegnerischen Strafraum zog, aus rund zehn Metern und halblinker Position flach ins lange Toreck traf und damit auf 2:0 für die Gäste erhöhte. Das 3:0 erzielte der eingewechselte Viktor Mast in der 90.: Nach Vorarbeit von Thurau ging Mast alleine auf das gegnerische Tor zu und schloss aus 14 Metern flach ins linke Ecke ab. Eine starke Leistung zeigte bei seiner Rückkehr zwischen die Pfosten auch Siegfried-Keeper Lukas Wichert, der in der ersten Halbzeit das 0:0 mit einer wichtigen Parade gegen van der Hammen festhielt. Lob gab es vom SV-Coach aber auch für den Rest der Mannschaft: "Ein verdienter Erfolg für uns, da wir in der zweiten Halbzeit zielstrebiger und entschlossener nach vorne gespielt haben", so Schacht nach dem Finaleinzug.

SGE Bedburg-Hau: Oymann - Winkels (59. Swertz), Janßen, Mattheis, Wensing - van der Hammen (54. Ripkens), Oomen, Hergenröder (59. Ricken), Kersjes - Fischer, Langenberg.

SV Siegfried Materborn: Wichert - van Elst, Verfürth (81. Albers), Hildebrandt, Butsch - Schoofs, Naß, Lufrano (87. Friesen), Thissen (68. Mast), Schiller, Thurau

(RP)