Lokalsport: Kreisliga B 2: Kalkarer Lokalduell um Vizemeisterschaft

Lokalsport : Kreisliga B 2: Kalkarer Lokalduell um Vizemeisterschaft

SuS Kalkar - SV Grieth (Mi., 19.30). Die Gastgeber schossen sich am Sonntag in Wetten beim 17:0-Kantersieg für dieses brisante Stadtderby warm. Aber die Schifferstädter sind ein anderes Kaliber, die sich sicherlich nicht abschlachten wollen. Beide Teams wollen jeweils ihre ungeschlagene Erfolgsserie weiter ausbauen. Es wird eine vor einer wahrscheinlich stattlichen Zuschauerkulisse spannende Auseinandersetzung erwartet, denn beide möchten die Vizemeisterschaft am Saisonende feiern. "Ich erwarte einen heißen Tanz. Für mich ist Kalkar leichter Favorit, da wir personell einige Fragezeichen haben. Trotzdem hauen wir alles raus und möchten das Spiel gewinnen", sagt SVG-Coach Sascha Horsmann. "Alle sind heiß aufs Derby, wir sind komplett, die Stimmung ist gut und Grieth kann kommen", erklärt SuS-Trainer Julian Hartung.

SuS Kalkar - SV Grieth (Mi., 19.30). Die Gastgeber schossen sich am Sonntag in Wetten beim 17:0-Kantersieg für dieses brisante Stadtderby warm. Aber die Schifferstädter sind ein anderes Kaliber, die sich sicherlich nicht abschlachten wollen. Beide Teams wollen jeweils ihre ungeschlagene Erfolgsserie weiter ausbauen. Es wird eine vor einer wahrscheinlich stattlichen Zuschauerkulisse spannende Auseinandersetzung erwartet, denn beide möchten die Vizemeisterschaft am Saisonende feiern. "Ich erwarte einen heißen Tanz. Für mich ist Kalkar leichter Favorit, da wir personell einige Fragezeichen haben. Trotzdem hauen wir alles raus und möchten das Spiel gewinnen", sagt SVG-Coach Sascha Horsmann. "Alle sind heiß aufs Derby, wir sind komplett, die Stimmung ist gut und Grieth kann kommen", erklärt SuS-Trainer Julian Hartung.

TSV Weeze II - Uedemer SV (Mi., 20 Uhr). Nur noch drei Punkte fehlen dem unangefochtenen Ligaprimus aus Uedem zum Glück - sprich der ersehnte Wiederaufstieg in die Kreisliga A steht vor der Tür. Top-Abwehr empfängt den besten Angriff der Liga, so kann man die Partie auch überschreiben, in der der USV sicher eine Topleistung abrufen muss, um den Aufstieg schon heute perfekt zu machen. Die Schützlinge von USV-Trainer Martin Würzler wollen sich für eine grandiose Saison belohnen, können in Bestbesetzung antreten und möchten nach der Partie den Meistersekt schlürfen oder Bierduschen durchführen. "Wir haben alles an Bord und wollen unser Spiel durchziehen, um den Titel einzufahren", meint Würzler.

Germania Wemb - SG Kessel/Ho.-Ha. (Mi., 20 Uhr). Im Duell der unmittelbaren Tabellennachbarn ist kein eindeutiger Favorit auszumachen, aber die Germanen können mit einem Heimsieg ihren Gegner überflügeln. Die SG war zum Hinrundenabschluss noch Zweiter mit 28 Punkten, musste in der Rückserie (39) doch erheblich Federn lassen. Nun will man dem scheidenden Trainer Raphael Erps, der gerne als Coach weiter arbeiten möchte, einen versöhnlichen Saisonabschluss bereiten. Die SG hat schon seit längerer Zeit mit Personalproblemen zu kämpfen und musste in den jüngsten Spielen vermehrt auf A-Jugendliche sowie Altherrenspieler zurückgreifen.

Union Kervenheim - BV DJK Kellen II (Mi., 20 Uhr). Die Hausherren absolvieren eine völlig verkorkste Rückserie, in der sie nur fünf Punkte holten und dennoch im gesicherten Tabellenmittelfeld jenseits von Gut und Böse stehen. Die Kellener Gäste ihrerseits befinden sich noch in Schlagdistanz zum zweiten Tabellenplatz und könnten mit einem Auswärtsdreier ihre Ambitionen auf den Vizetitel weiter untermauern.

SV Veert II - SV Asperden (Mi., 20 Uhr). Beide Mannschaften müssen noch aufpassen, dass sie nicht auf den möglichen Relegationsplatz landen. Der direkte Abstieg sollte wohl zu vermeiden sein, da Wetten II abgeschlagenes Schlusslicht ist. Die Asperdener um Trainer Dennis Reintjes, die in der Rückrunde lediglich fünf Zähler erringen konnten, sinnen auf Revanche ob der 2:3-Hinspielniederlage gegen den Aufsteiger.

SV Herongen II - Fortuna Keppeln (Mi., 20 Uhr). Nach der von den wichtigen Vereinsgremien abgesegneten Maßnahme wegen Personalproblemen in Kellen am vorigen Samstag nicht anzutreten und somit die Punkte kampflos herzuschenken, steht jetzt den Fortunen in Herongen ein richtungsweisendes Match bevor. Die Truppe von Trainer Paul Dickerboom steht zurzeit auf dem Relegationsplatz, den sie natürlich so schnell wie möglich verlassen will.

(RP)
Mehr von RP ONLINE