Kreisliga A: SGE II bezwingt den Tabellenführer aus Weeze

Fußball-Kreisliga A und B : SGE II bezwingt Tabellenführer Weeze

Fußball A- und B-Liga: Gestern lief der Ball nur an ausgewählten Standorten. Darüber hinaus ließ das Wetter keinen Spielbetrieb zu.

Vier Partien des 18. Spieltages in der Kreisliga A fielen den widrigen Wetterbedingungen zum Opfer.

SGE Bedburg-Hau II – TSV Weeze 1:0 (0:0). Der Tabellenführer aus Weeze musste in Hasselt seine dritte Saisonniederlage hinnehmen. Den Treffer des Tages erzielte Florian Ricken (46.). In der Folge zeigten die Gastgeber eine sehr ansprechende Leistung, versäumten es aber die Konterchancen zu verwerten. „Das war eine sehr gute taktische und spielerische Leistung des Gegners, der verdient gewonnen hat und sich über 90 Minuten lang als Einheit auf dem Platz präsentiert hat“, zollte Weezes Trainer Marcel Zalewski den Gastgebern seinen Respekt. Entsprechend zufrieden war dann auch SGE-Trainer Raphael Erps. „Wir haben heute die Wetterbedingungen angenommen und uns voll und ganz auf das Spiel konzentriert.“

Siegfried Materborn – Viktoria Winnekendonk 2:1 (2:1). Im Kampf um den Klassenerhalt haben die Materborner erneut ein Lebenszeichen von sich gegeben. In einer stürmischen ersten Halbzeit brachte Lukas Limper mit einem Doppelpack (15., 36.) sein Team mit 2:0 in Führung. Noch vor dem Seitenwechsel gelang Torben Schellenberg der Anschlusstreffer. In Durchgang zwei verteidigten die Gastgeber die Führung, hatten am Ende auch noch Glück als eine Gästespieler das leere Tor nicht traf. „Das war heute ein Schuss vor den Bug. Ich bin sehr enttäuscht. Wir hatten uns sehr viel vorgenommen aber leider nicht umsetzen können“, erklärte Sven Kleuskens nach der Partie. Zufriedenheit natürlich beim Gastgeber. Stephan Siebers, der den erkrankten Ingo Pauls vertrat, sagte nach dem Sieg: „Die Mannschaft hervorragend gekämpft und sich am Ende auch dafür belohnt.“

SC Blau-Weiss Auwel-Holt – SV Straelen II 0:2 (0:0). Mit zahlreichen Verstärkungen aus dem Regionalligakader revanchierten sich die Gäste für die 0:12-Hinspielniederlage. Allerdings wehrten sich die Gastgeber geschickt bis zur 71. Minute gegen den ersten Treffer, Dann jedoch brachte Selman Sevinc sein Team in Führung. Drei Minuten später sorgte Meguru Odagaki für den Endstand. „Wir haben aufopferungsvoll gekämpft und mussten am Ende der spielerischen Überlegenheit der Gäste Tribut zollen“, analysierte Lars Allofs die Niederlage. „Ich bin mit dem Auftreten der Mannschaft heute sehr zufrieden“, erklärte sein gegenüber Friedel Baumann.

Vom Winde verweht hieß es an diesem offiziellen Rückrundenstart der beiden B-Ligen. Von elf angesetzten Partien kamen nur zwei Begegnungen zur Austragung. Der große Rest wurde bereits im Vorfeld abgesagt, die Spiele TuS Kranenburg - SSV Reichswalde sowie Alemannia Pfalzdorf II - BV DJK Kellen wurde wegen Sturmböen schon in Hälfte eins abgebrochen.

In der Kreisliga B 1 und B 2: SGE Bedburg-Hau III – SV Nütterden 2:1 (1:0). In einem guten B-Ligaspiel behielt das Überraschungsteam der diesjährigen Saison die Oberhand, schickte den Spitzenreiter mit einer 1:2-Niederlage zurück nach Nütterden und revanchierte sich für die deutliche 0:5-Hinspielpleite. Bei böigem Wind und teilweise heftigem Regen schoss SGE-Torjäger Immanuel Dadson (16.) nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld, der über den heraus laufenden SVN-Torhüter Arntz sprang, seine Farben in Front. In Minute 28 verpasste SVN-Akteur Jan Johannes die größte Ausgleichsmöglichkeit, denn er setzte einen Elfer an die Unterkante der Latte. Pech hatte die Truppe von SVN-Coach Joachim Böhmer mit zwei weiteren Aluminiumtreffern. In Minute 90 fiel aus Gästesicht endlich der Ausgleich, als Marvin Lousee nach einer Ecke egalisierte. Aber fast im Gegenzug gelang dem Ex-Kellener Moritz Mulder (90. + 1) auf Vorlage von Sebastian Brons aus dem Gewühl mit einem trockenen Schuss der umjubelte Siegtreffer.

„Wir haben uns fußballerisch wie auch kämpferisch gut gewehrt und spielten diszipliniert. Ich muss meiner Elf ein großes Lob aussprechen. Der Sieg war glücklich, aber nicht unverdient“, sagte SGE-Trainer Björn Mende. „Mir fehlten fünf Akteure, darunter einige Führungsspieler, das soll aber keine Ausrede für die Niederlage sein. Bei einigen Spielern mangelte es an der Einstellung“, meinte Böhmer enttäuscht.

SV Veert – DJK Labbeck-Uedemerbruch II 2:1 (1:0). Knapp unterlag der starke Aufsteiger aus Labbeck den Gelderner Vorstädtern. Stefan Maletic (30.) sorgte für die Führung der Gastgeber, die nach dem Wiederanpfiff von Goalgetter Joshua Frenzen (48.) ausgebaut wurde. DJK-Torjäger Jan-André Rütjes (52.) machte die Partie noch einmal spannend, in dem er den Anschlusstreffer erzielte. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, doch nach der gelb-roten Karte für einen DJK-Spieler schaukelten die Gastgeber das Match über die Zeit.

Mehr von RP ONLINE