1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kreisliga A: GW Vernum und Uedemer SV noch mit weißer Weste

Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern : Grün-Weiß Vernum stürmt an die Spitze

Die Mannschaft feiert am zweiten Spieltag einen 6:0-Sieg gegen Sturm Wissel. Neben dem Tabellenführer hat nur noch der Uedemer SV, der den SC Auwel-Holt mit 4:2 bezwingt, eine weiße Weste.

Nur noch zwei Teams weisen nach dem zweiten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Kleve/Geldern eine weiße Weste auf. Grün-Weiß Vernum schaffte am Mittwochabend durch einen 6:0-Heimsieg gegen den BV Sturm Wissel den Sprung an die Spitze. Bezirksliga-Absteiger Uedemer SV feierte beim 4:2 gegen den SC Auwel-Holt im zweiten Spiel ebenfalls den zweiten Erfolg. Den höchsten Sieg des Spieltags feierte Neuling SGE Bedburg-Hau II, der beim 8:1 gegen den TSV Weeze II allerdings auch auf einige Kräfte aus dem Landesliga-Kader setzen konnte.

SV Nütterden – SF Broekhuysen II 3:2 (2:1) Während Nütterdens Trainer Joachim Böhmer „von einem, am Ende verdienten Sieg in einem kampfbetonten Spiel“ sprach, haderte sein Gegenüber Timo Ingenlath mit zwei aus seiner Sicht sehr strittigen Elfmeter-Entscheidungen gegen sein Team. „Zudem hat uns am Ende der Punch gefehlt, um noch einen Treffer zu erzielen“, so der Gäste-Coach. Frederik Janssen (20., Elfmeter), Cedric Dinnessen (42.) und Fabian Tönisen (60., Elfmeter) trafen für den Gastgeber. Felix Grootens (31.) und Lukas Meenen (61.) waren für die Sportfreunde erfolgreich.

  • Organisations- und Helfer-Crew der Kolpingsfamilie Geldern
    Kolpingsfamilien im Kreis Kleve : Schuhplattler im Zeltlager
  • Aktion zum Ferienende : Polizei kontrolliert Reiserückkehrer im Kreis Kleve
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie zu Corona im Kreis Kleve wissen

Uedemer SV – SC Auwel-Holt 4:2 (2:1) „Das war ein hartes Stück Arbeit in einem Duell zweier guter Mannschaften, die beide offensiv agiert haben“, sagte Uedems Trainer Martin Würzler. Peter Janßen (3.) und Hauke Riddermann (10.) brachten den USV schnell mit 2:0 in Front. Danach kam Auwel-Holt besser in die Partie. Cedric Cain (17.) verkürzte. Lukas Broeckmann (52.) und Tim Panke (90.+1) erzielten die weiteren Treffer des Bezirksliga-Absteigers. Thomas Draek (85.) gelang das zwischenzeitliche 2:3.

Union Wetten – SV Grieth 4:3 (3:2) Der Gastgeber lag nach Toren von Robin Gräven (8.) und Simon Tombergs (10.) schnell mit 2:0 vorne. Ein Doppelpack des Griether Torjägers Jamie Caspers (21., 25.) sorgte für den Ausgleich. Dirk Peters (45.+1) gelang noch vor der Pause die erneute Führung. Er legte dann auch das vorentscheidende 4:2 (70.) nach. Dem SV Grieth gelang durch Maik Joosten (82.) nur noch der Anschlusstreffer. „Unter dem Strich war es ein verdienter Sieg, auch wenn wir in der Abwehr zu viel zugelassen und später unsere Konterchancen nicht genutzt haben“, sagte Wettens Spielertrainer Christian Offermanns.

SG Kessel/Ho-Ha – SV Veert 1:1 (1:0) Im zweiten Heimspiel in Folge kam die SG Kessel/Ho-Ha nicht über ein Unentschieden hinaus. Dominik Saat (15.) brachte den Gastgeber in Führung, Nico van Bergen (56.) glich für den SV Veert aus. SG-Akteur Julien Wicka sah in der 84. Minute die Rote Karte.

SV Herongen – SV Walbeck 1:3 (1:1) Für Sebastian Tissen, Spielertrainer des SV Herongen, lagen die Gründe für die Heimniederlage auf der Hand. „Unsere Chancenverwertung war schlecht. Und am Ende hat sich unsere fehlende Fitness gegen einen cleveren Gegner einfach bemerkbar gemacht“, sagte er. Nick Holla (27.) brachte den Gast in Führung, Pascal Bially (36.) gelang der Ausgleich. Markus van Leuven (53.) und Jens Willemsen (90.+5) brachten dann den Sieg des Bezirksliga-Absteigers unter Dach und Fach.

SGE Bedburg-Hau II – TSV Weeze II 8:1 (5:0) Der Aufsteiger feierte einen Kantersieg, bei dem er tatkräftige Unterstützung aus dem Landesliga-Kader hatte. Luca Wiens (7., 44., 45.+2), Pascal Puff (19., 40., 52.) und Marcel Flietel (55.), die normalerweise in der ersten Mannschaft auflaufen, sowie Christoph Gorißen (67.) trafen für den Gastgeber. Den Weezer Ehrentreffer erzielte Yannik Gorthmanns (48.)

Grün-Weiß Vernum – BV Sturm Wissel 6:0 (3:0) Der Gastgeber stürmte mit einem Kantersieg an die Spitze. Justin Regenhardt (9.), Phillip Stutzinger (24.), Johannes Terhorst (45., 56.), Marian-Luca Schmidt (50.) und Daniel Dück (83.) machten das halbe Duzend Tore voll. „Der Sieg war auch in der Höhe absolut verdient“, sagte Vernums Trainer Sascha Heigl nach dem Spiel gegen eine in vielen Belangen überforderte Mannschaft des BV Sturm Wissel, die nach zwei Spielen noch ohne eigenen Treffer ist, aber bereits 13 Tore kassiert hat.

SV Sevelen – Viktoria Winnekendonk 1:1 (0:0) „Wir haben unsere Chancen gegen einen gut agierenden Gegner leider nicht genutzt“, sagt Michael Foehde, Trainer des SV Sevelen, der mit seinem Team im Pokal gegen den Kontrahenten erst kürzlich eine 0:6-Niederlage hatte hinnehmen müssen. Die Viktoria ging auch diesmal durch Jan Roosen (66.) in Führung. Hannes Lage (77.) glich aus. „Das Remis war in einer sehr intensiven Partie leistungsgerecht“, sagte Viktoria-Trainer Johannes Rankers.

Arminia Kapellen-Hamb – TSV Nieukerk 1:3 (1:1) „Aufgrund der Leistungssteigerung in Halbzeit zwei geht der lang ersehnte Auswärtssieg in Ordnung“, sagte TSV-Trainer Wilfried Steeger. Marcel Lemmen, Coach des Gastgebers, bestätigte es. „Die Niederlage war verdient, weil wir unsere Chancen nicht genutzt haben und auch konditionell nicht in der Lage waren, die Partie zu drehen.“ Paul Oymanns (6.) traf für die Arminia. Leon Holtmanns (45.+2), Dominik Idel (51.) und Mirco van Bergen (70.) wendeten das Blatt.