1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kreisderby: SV Straelen empfängt den 1. FC Kleve zum Testspiel

Fußball : 1. FC Kleve will dem SV Straelen Paroli bieten

Der Oberligist ist an diesem Mittwochabend beim SVS zu Gast. Für FC-Trainer Umut Akpinar zählt aber nicht das Ergebnis, sondern die Leistung seiner Spieler. Innenverteidiger Nedzad Dragovic ist wieder an Bord.

Der Fußball-Oberligist 1. FC Kleve steht vor der schwersten Prüfung der laufenden Sommervorbereitung. Am heutigen Mittwochabend trifft die Mannschaft von Trainer Umut Akpinar um 19.30 Uhr auswärts im Testspiel auf den Regionalligisten SV Straelen. „Das wird ein richtig guter Test gegen eine extrem starke Mannschaft“, sagt der FC-Coach. Das Ergebnis sei allerdings auch in diesem Kreisderby zweitrangig. Vielmehr komme es darauf an, dass seine Kicker die im Training gesetzten Schwerpunkte entsprechend auf dem Rasen zeigen.

An der Straelener Römerstraße dürfte auch Innenverteidiger Nedzad Dragovic wieder mit von der Partie sein. Der 35-jährige Abwehrchef des 1. FC Kleve trug von 2003 bis 2007 das Trikot des SVS. „Der Test gegen einen Regionalligisten ist immer ein guter Gradmesser, daher freue ich mich auf das Spiel. Mit großen Emotionen ist es für mich aber längst vorbei. Dafür ist die Zeit in Straelen einfach zu lange her“, sagt Dragovic. Zuletzt war er mit einer Verletzung am Außenband zwei Wochen lang ausgefallen. Diese hatte sich der Routinier ohne Fremdeinwirkung im Training zugezogen. „Da hat es ordentlich gescheppert am Fuß. Wir dachten alle, dass es eine schlimme Verletzung sein würde. Aber ich habe noch Glück gehabt. Jetzt spüre ich eigentlich nichts mehr“, sagt Dragovic.

Am vergangenen Wochenende lief er bereits wieder im Testspiel gegen den Landesligisten VfR Krefeld-Fischeln auf – und dirigierte wie gewohnt die Rückwärtsbewegung der Klever Mannschaft. „Ich brauche jetzt dringend wieder Spielrhythmus, damit ich für das Pokalspiel gegen Bocholt topfit bin“, sagt Dragovic.

Noch offen aber ist, wer in Straelen neben ihm im Defensiv-Zentrum auflaufen wird. Als Dragovic passen musste, kickten dort der Außenverteidiger Dano Evrard und Mittelfeldspieler Tim Haal. Über das Duo sagt Dragovic: „Sie haben ihre Aufgabe sehr gut gemacht. Aber natürlich entscheidet nur der Trainer, wer gegen Straelen spielt.“

Auch Leander Derksen steht Umut Akpinar wieder zur Verfügung. Der gelernte Innenverteidiger weilte zuletzt im Urlaub. Nicht ausgeschlossen aber ist, dass der 19-Jährige vorerst auf der Bank Platz nehmen muss. Dort dürfen in Testspielen vorerst nur vier Spieler sitzen.

Der SV Straelen als klassenhöhere Mannschaft wird sicherlich als Favorit in die Partie gehen. Aber: Zwar gewann der SVS am vergangenen Wochenende die Vorbereitungspartie gegen den Oberliga-Aufsteiger DJK Teutonia St. Tönis mit 2:0, konnte dabei aber nicht an die zuvor erbrachten Testspiel-Leistungen anknüpfen. In diesem Punkt hat der Regionalligist also heute Abend Nachholbedarf. Hinzu kommt: Duelle mit dem 1. FC Kleve sind stets mit einer Portion Brisanz versehen.