1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kreis Kleve: Eurorun in Nütterden fällt auch in diesem Jahr aus

Volksläufe im Kreis Kleve : Der Eurorun in Nütterden fällt auch in diesem Jahr aus

Am 2. Oktober hätte das Event stattfinden sollen. Wegen Corona wird nichts daraus. Zuversichtlicher sind die Organisatoren des Pfalzdorfer Sylvesterlaufs.

Die Entscheidung sei alles andere als leicht gefallen, doch nun stünde man in Nütterden geschlossen hinter dem Beschluss, so Gerd Aengenheister. Der Vorsitzende der Leichtathletik Nütterden hat die Absage des Euroruns 2021 offiziell gemacht. Am Samstag, 2. Oktober, hätte er stattfinden sollen.

„Diese Entscheidung haben wir Corona-bedingt gefällt. Auch wenn wir Licht am Horizont sehen, sind die Auflagen noch immer sehr hoch. Wir sind der Meinung, dass wir den Lauf besser voll für das kommende Jahr planen als unter schwierigen Bedingungen in diesem Jahr“, so Aengenheister. Bereits 2020 hatte Corona dem Lauf einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aengenheister zu Folge wäre die Ausrichtung mit Blick auf die gültige Corona-Schutzverordnung äußerst personalintensiv geworden. „Ich habe befürchtet, dass der Eurorun bei diesen Vorzeichen keine dolle Veranstaltung wird“, sagt er.

Allerdings steht bereits ein Termin für den Eurorun 2022 fest. Am 3. Oktober sollen wieder hunderte Sportlerinnen und Sportler durch den Ortskern von Nütterden laufen. Es wäre die 37. Auflage der Veranstaltung.

  • Zum 15. Mal wird der Schloss-Dyck-Lauf
    Sport-Event in Jüchen : Schloss-Dyck-Lauf startet am Sonntag mit Änderungen
  • Baumbergs Sportlicher Leiter Engin Akkoca. ⇥Foto:
    Fußball, Oberliga : SFB zurück im Training – Pokalspiel soll stattfinden
  • Start frei für die jungen Teilnehmer:
    Rund 270 Teilnehmer rennen für gute Sache : Schloss Dyck ist wieder Läufer-Treff

Gerd Aengenheister aber erklärt, dass die Leichtathleten dennoch sehr aktiv seien. „Wir erleben keinen Mitgliederschwund. Ganz in Gegenteil: Es gibt Gruppen mit einem Aufnahmestopp. Die Leichtathletik lebt, es ist eine Menge los“, sagt er. Im Vergleich zur Zeit des ersten Lockdowns habe sich aber eines geändert. „Damals stürmten viele Menschen in die Wälder, um zu laufen oder zu spazieren. Das ist nun nicht mehr der Fall. Es ist jetzt unsere Aufgabe als Verein, zu versuchen, diese Menschen zu uns zu holen“, sagt Aengenheister. Zudem müssten einige Leichtathleten nach langen Sportpausen erst einmal wieder zurück zur Kondition und Motivation finden, so der Vorsitzende.

Auch andere Laufveranstaltungen in der Region fielen Corona-bedingt aus. Der Gocher Steintorlauf hätte im Juni stattfinden sollen, der Klever Citylauf Anfang September. Doch daraus wurde nichts. Immerhin starteten am Samstag die Staffelläufer beim TSV Weeze. Bei diesem Event, das 1985 ins Leben gerufen wurde, waren wieder viele Staffeln á drei Personen dabei. Die Fünf-Kilometer-Strecke führte die Athleten unter anderem über den Nierswanderweg.

Zuversichtlich gibt sich auch Tim Verhoeven, Mitveranstalter des Sylvesterlaufs im Gocher Ortsteil Pfalzdorf. 2019 nahmen knapp 3000 Sportlerinnen und Sportler an dem Volkslauf zum Jahresabschluss teil, der vom VfB Alemannia Pfalzdorf ausgerichtet wird. Im vergangenen Jahr gab es eine virtuelle Variante. „Wir werden die 33. Auflage des Sylvesterlaufs in Präsenz organisieren. Der Vereinsvorstand steht dahinter, die Sponsoren stehen dahinter, die Stadt Goch steht dahinter. Also planen wir in genau diese Richtung. Wir sind auch gerne bereit, im Kreis Kleve vorneweg zu gehen, weil wir davon überzeugt sind, dass wir einen Schritt zurück zur Normalität machen müssen“, sagt Tim Verhoeven.

Nachdem er diese frohe Botschaft vor wenigen Tagen in sozialen Medien veröffentlichte, sei der Zuspruch von allen Seiten groß gewesen. „Es gab nur positive Rückmeldungen. Die Leute haben richtig Bock auf den Sylvesterlauf. Ich hätte außerdem große Angst, dass Strukturen kaputtgehen, wenn wir uns in diesem Jahr erneut für eine virtuelle Variante entscheiden würden“, sagt Tim Verhoeven.