1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußbal: Kleves A-Junioren erreichen die Relegation

Fußbal : Kleves A-Junioren erreichen die Relegation

Jugendfußball-Niederrheinliga: U19 verliert das Derby mit 0:2 in Straelen. B-Junioren schlagen Essener SG mit 2:1.

Am letzten Spieltag der Niederrheinliga verloren Kleves A-Junioren mit 0:2 in Straelen, die B-Jugend gewann zuhause gegen den Tabellenführer Essener SG. Trotz der Niederlage konnte die U19 den zehnten Platz sichern und darf somit in der Relegation antreten, um auch nächstes Jahr wieder Niederrheinliga spielen zu können. Die U17 steht punktgleich und mit der gleichen Tordifferenz, aber mit weniger geschossenen Toren als der Duisburger FV auf einem Abstiegsplatz und kann nur noch in einer besonderen Konstellation auf einen Relegationsplatz hochrutschen.

A-Junioren-Niederrheinliga

"Das Ziel war immer der zehnte Rang und da wir diesen erreicht haben, sind wir natürlich glücklich", sagt Böhmer nach dem letzten Saisonspiel und betont, dass dieser Platz auch das maximale Ziel war: "Mehr war diese Saison auch nicht drin für uns."

Gegen Straelen wollten die Klever eigentlich durch einen Sieg die Relegation aus eigener Kraft schaffen. Dass man mit 0:2 verlor, sollte jedoch nicht weiter schlimm sein, da die Konkurrenz aus Oberhausen mit 0:11 gegen den Meister Fortuna Düsseldorf verlor. "Wir sind natürlich sehr froh darüber, dass sich Düsseldorf nicht hat hängen lassen, sondern auch im letzten Spiel nochmal Gas gegeben hat." So darf man nun nämlich in zwei Wochen in der Relegation antreten. Gegen Straelen fand man zunächst nicht so richtig in die Partie, die Heimmannschaft war überlegen und wirkte bissiger. "Obwohl es für Straelen um nichts mehr ging, zeigten sie einen größeren Willen als wir. Dass darf uns nicht passieren", bemängelt Böhmer.

  • Rostocks Bentley Baxter Bahn (M) jubelt
    3. Liga : Hansa Rostock steigt in die 2. Bundesliga auf – Ingolstadt in der Relegation
  • Spieler des 1. FC Köln schwören
    Bremen steigt ab : 1. FC Köln rettet sich in die Relegation
  • Nancy Faeser, SPD-Fraktionsvorsitzende im hessischen Landtag
    Hessens SPD-Chefin : Nancy Faeser bekommt Brief mit „NSU 2.0“-Unterschrift

Folgerichtig ging der SV in der 26. Minute in Führung und konnte nur zehn Minuten später auf 2:0 erhöhen. Erst im zweiten Durchgang wurden die Schwanenstädter dann etwas besser, kamen durch Fabian Hermens und Soris Saka auch noch zwei Mal gefährlich vor das gegnerische Tor, doch bekamen den Ball nicht über die Linie. Somit musste man den Heimweg mit einer Niederlage antreten. Jetzt konzentriert man sich natürlich auf die anstehende Relegation, für die die Auslosung diese Woche stattfinden wird. Am Samstag testet man noch gegen den BV Düsseldorf, einen potentiellen Gegner, und am darauffolgenden Mittwoch gegen den DJK Twisteden, um sich auf die zwei wichtigsten Spiele in diesem Jahr noch einmal intensiv vorzubereiten.

B-Junioren-Niederrheinliga

Für die B-Junioren ist hingegen der wohl schlimmste vorstellbare Fall eingetreten: Man gewinnt am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer und ist punktgleich und mit der gleichen Tordifferenz mit dem Duisburger FV. Da aber die Anzahl der geschossenen Tore weiterhin ausschlaggebend ist, steht man nun auf einem direkten Abstiegsplatz. "Das ist einfach nur bitter", so Trainer David Stoffers. Jedoch sollte man noch nicht alle Hoffnung aufgeben: Falls die U17 von Rot-Weiß Essen, die in der Bundesliga West zurzeit drei Punkte von einem Abstiegsplatz entfernt ist und noch eine Partie zu absolvieren hat, absteigen sollte, wird auch in der Niederrheinliga die U16 von Essen den Gang in eine Klasse tiefer antreten.

Dadurch würden die Klever einen Platz hochrutschen, ständen dann auf dem so heiß begehrten Relegationsplatz und könnten sich so auch für die gute Leistung gegen die Essener SG belohnen. Gegen die Sportgemeinschaft zeigte man nämlich ein sehr gutes Spiel. Im ersten Durchgang gab es reihenweise Chancen für den Favoriten wie auch den FC. Die Essener wie auch die Klever durch Dominik van Baal trafen nur die Querlatte, van Baal, Robin Kühn und Marcel Reintjes hatten zudem weitere gute Tormöglichkeiten. Im zweiten Durchgang entwickelte Essen, die den Meistertitel fix machen wollten, ein Übergewicht.

Die Blau-Roten hielten aber stark dagegen, sodass der Gegner nicht mehr zu den großen Chancen kam, was sich in der 70. Minute rächen sollte: Durch einen Sonntagsschuss von Marcel Reinjtes ging der FC in Führung. Diese sollte jedoch nicht lange anhalten, da Essen direkt im Gegenzug den Ausgleich erzielte.

Abermals im direkten Gegenzug waren es dann aber die Klever, die erneut durch Reintjes erfolgreich waren und durch seinen Treffer zum 2:1 die drei Punkte klar machten. "Dass es letztendlich an einem einzigen Tor liegen soll, ist wirklich sehr hart. Aber wir haben heute sehr gut und insgesamt auch keine schlechte Rückrunde gespielt", so Stoffers abschließende Worte.

(RP/EW)