1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kleverland Volleys besiegen TuS 08 Lintorf

Volleyball : Kleverland Volleys machen Sieg nach einer Aufholjagd perfekt

Der Verbandsligist gewinnt beim 3:2 gegen den TuS Lintorf den entscheidenden fünften Satz nach einem 3:7-Rückstand noch mit 15:11.

Ende gut, also alles gut. Zumindest durften sich die Kleverland Volleys und ihr Anhang in der Volleyball-Verbandsliga über einen 3:2 (25:16, 24:26, 25:16, 22:25, 15:11)-Sieg im Heimspiel gegen Schlusslicht TuS 08 Lintorf freuen. „Ich bin zufrieden, dass es mit dem angestrebten Erfolg geklappt hat. Aber besser wäre gewesen, wir hätten drei anstatt jetzt zwei Punkte in dieser für uns richtungweisenden Partie geholt“, sagte Alex Pötzsch, Spielertrainer der Volleys, die auf dem sechsten Tabellenplatz stehen.

Die Chance, das Spiel in vier Durchgängen zu gewinnen und damit drei Zähler einzusammeln, war jedenfalls gegeben. Dirigiert vom wegen Personalnot reaktivierten Zuspieler Niklas Groß und dem sonst nicht auf diesen Positionen agierenden Duo Felix Wetzold und Stephan Reinders im Mittelblock startete der Gastgeber mit einer 5:2-Führung gut in die Partie. Dann kam Lintorf dank starker Szenen des Diagonalangreifers Volker Nollen auf. Doch ab dem Stand von 12:11 setzten sich die Volleys souverän über 16:12 und dann 20:14 zum Satzgewinn ab.

  • Naomi Akeredolu erzielte für die St.
    Handball : Naomi Akeredolus Treffer reicht nicht zum Sieg
  • Die „Kö on Ice“ ist bis
    Von „Ostfriesen-Curling“ bis „Silent-Ice-Disco“ : Sieben besondere Orte zum Schlittschuhlaufen in NRW
  • Eckfahne mit dem Vereinswappen im Stadion
    Sieg in München : Waldhof Mannheim erobert Aufstiegsplatz in der 3. Liga

Zu Beginn des zweiten Durchgangs war die von der Mannschaft zuvor gezeigte Souveränität schlagartig weg. Der Gegner gab nun gegen die im Feld und am Netz mit Problemen kämpfenden Volleys bis zu einer 13:8-Führung immer die Schlagzahl vor. Erst zur Satzmitte war wieder mehr Stabilität im Spiel des Gastgebers. Folglich gelang der Ausgleich zum 18:18 und nach Ramon Brings Punkt zum 23:22 war die 2:0-Satzführung in Sicht. Sie gelang nicht. Durch sein 26:24 schöpfte Lintorf Hoffnung, in Hau etwas holen zu können.

Durch ihr sicher heraus gespieltes 25:16 zum 2:1 verpassten die Volleys dieser Hoffnung umgehend einen Dämpfer. Auffällig war dabei, dass sich die drei jungen Akteure im Team, der 16-jährige Tobias Brendgen im Diagonalangriff sowie als Mittelblocker die beiden 17-jährigen Marcus Peters und Felix Wetzold, öfters gut in Szene setzten. Das begonnene Projekt Jugend forscht beginnt Früchte zu tragen. Bitter für die Volleys war dann jedoch wieder, dass es ab dem 20:20 nicht gelang, Satz vier ins Ziel zu bringen. Lintorf glich durch ein 25:22 abermals aus.

Der Tiebreak musste also entscheiden, in dem der Gast mit 7:3 in Führung ging. Der folgenden starken Aufholjagd der Volleys hatte das Team dann aber immer weniger entgegenzusetzen. Stephan Reinders machte den Sieg mit seinem Punkt zum 15:11 schließlich perfekt.

Spitzenreiter SV Bedburg-Hau setzte in der Frauen-Bezirksliga seine Siegesserie fort. Das Team von Spielertrainerin Petra Stockhorst machte beim 3:0 (25:6, 25:22, 25:10)-Erfolg gegen Gastgeber FS Duisburg II wieder mit einem Gegner kurzen Prozess.

In einem Nachholspiel der Männer-Bezirksliga gelang dem 1. VBC Goch durch ein 3:0 (18:25, 14:25, 24:26) gegen Schlusslicht Bayer Dormagen der erste Saisonsieg. Dem gastgebenden Tabellendritten SG Holzheim II unterlag der ersatzgeschwächt spielende Vorletzte VBC mit 0:3 (24:26, 15:25, 18:25).