Klever Reserveteams in der Landesliga aktiv

Klever Reserveteams in der Landesliga aktiv

Herren-Landesliga Gruppe 7: Behalten die vermeintlichen Experten bei der Frage nach den Favoriten auf die Meisterschaft recht, dann wird der diesjährige Titel der Landesliga-Gruppe 7 im Herzen des Ruhrgebietes zwischen Buer-Mitte und Marl-Hüls ausgespielt.

Herren-Landesliga Gruppe 7: Behalten die vermeintlichen Experten bei der Frage nach den Favoriten auf die Meisterschaft recht, dann wird der diesjährige Titel der Landesliga-Gruppe 7 im Herzen des Ruhrgebietes zwischen Buer-Mitte und Marl-Hüls ausgespielt.

Aufsteiger TTVg WRW Kleve II mit Rückkehrer Henning Pracht (Osterrath) wird auf Verbandsebene eine gute Rolle ohne Abstiegssorgen zugetraut. Klassenerhalt lautet das Ziel der Klever Rhenania, die mit Christian Schlesinger und Johannes Kirchner den Ausfall der beiden letztjährigen Spitzen kompensieren muss.

TTVg WRW Kleve II - TSV Marl-Hüls: Nach der souveränen Meisterschaft in der Bezirksliga Gruppe 1 freut sich das zweite Herrenteam des Klever Traditionsclubs über die Rückkehr eines alten Bekannten. Henning Pracht, der von der DJK Siegfried Osterrath wieder in die Schwanenstadt wechselte und Mannschaftsführer Benedikt Rütter bilden in der kommenden Spielzeit des Spitzenpaarkreuz des Neulings.

Das mittlere Paarkreuz bilden Routinier Christian Kamps und Yongster Marius Küper, der in der Bezirksliga an Brett fünf mit einer 15:2-Bilanz aufhorchen ließ. Der wiedergenesene Michael Brandt und Christoph Jansen gehen im dritten Paarkreuz auf Punktejagd. Benedikt Rütter: "Wir sind neu in der Liga und peilen erst einmal den Klassenerhalt an. Unser Ziel zur Winterpause: Rang sechs bis acht. Die Mannschaft ist ziemlich ausgeglichen besetzt, arbeiten müssen wir aber an unserer Doppelschwäche!"

Mit dem TSV Marl-Hüls gastiert am Samstag Abend (Spielbeginn: 18.30 Uhr) eines der beiden Topteams der Liga in der Sebus-Halle. Der TSV konnte sich mit Ilja und Oleg Blonstein (vom DSC Dream Team Recklinghausen) noch einmal erheblich verstärken und geht in der Halle am Mittelweg favorisiert an die Platte.

DJK Rhenania Kleve II - TTC Bottrop 47: Vor keiner leichten Spielzeit steht das zweite Herrenteam der Klever Rhenania. Ohne ihre beiden Spitzenspieler Johannes Kirchner (Regionalliga) und Christian Schlesinger, den es zum BSV GW Wesel-Flüren zog, muss sich die Mannschaft mit dem Kampf um den Klassenerhalt anfreunden.

Mannschaftssprecher Jens Westerbeck: "Aufgrund der neuen Situation habe ich mich bereit erklärt in der Zweitvertretung auszuhelfen. Wenn wir von weiteren Ausfällen verschont bleiben, bin ich zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt schaffen!".

Auf den weiteren Positionen spielen wie im Vorjahr Andre Gramser, Ronnie Gramser, Martin Blume und Oliver Jansen auf. Im dritten Paarkreuz gehen Neuzugang Marco Rambach (TV Kalkar-Niedermörmter) und Nachwuchstalent Simon Jansen (3. Herren) auf Punktejagd.

Ob das Saisonziel Klassenerhalt in die Tat umgesetzt werden kann, darüber dürfte bereits das Heimspiel (Samstag, 18.30 Uhr) gegen den TTC Bottrop 47 erste Aufschlüsse bringen. Der unverändert mit Thomas Nawarecki, Christopher Riedel, Mannschaftsführer Josef Langer, Matthias Woort, Mathhias Langer und Eugen Kiermaszek aufspielende Neuling geht ebenso wie der Gastgeber mit dem Saisonziel Klassenerhalt in die neue Saison.

(RP)