1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Fußball: Kleve verspielt 2:0-Führung in Amern

Fußball : Kleve verspielt 2:0-Führung in Amern

Fußball-Landesliga: Die Rot-Blauen wähnten sich nach frühen Toren von Kaczmarek und Bodden schon auf der Siegerstraße. Die Platzherren drehten die Partie. Am Ende rettete Klein-Wieles Treffer das 3:3-Remis

Als der Rettungswagen um kurz vor 17Uhr auf den Rasen des Rösler-Stadions rollte, mutierte ein hochinteressantes Fußballspiel binnen Sekunden zur absoluten Nebensache. Im Strafraum lag Amerns André Merkens. Für jeden Zuschauer deutlich erkennbar stand sein Fuß nicht mehr so, wie er eigentlich stehen sollte. In der letzten Aktion des Spiels hätte Merkens die VSF beim 3:3 zum Sieg gegen den 1. FC Kleve schießen können, doch sein Gegenspieler brachte ihn zu Fall.

Zum Glück entschied der Schiedsrichter nicht auf Elfmeter. "Das war seine beste Entscheidung an diesem Tag", sagte Amerns Trainer Rainer Bruse. Vermutlich wäre es ansonsten richtig eskaliert, denn in der sehr guten Partie lagen die Nerven blank. Viele Spieler und Zuschauer hatten sich noch lautstark einiges zu sagen, ehe sie begriffen, was da mit Merkens passiert war und sich fassungsloses Entsetzen breit machte.

Die Gäste aus Kleve wollten das Spiel in Amern unbedingt gewinnen. Sie mussten es auch, um Spitzenreiter Krefeld-Fischeln auf den Fersen zu bleiben. Mit diesem Willen starteten sie furios. Sebastian Kaczmarek und Kevin Bodden schossen die Klever 2:0 in Führung. Da waren gerade einmal 20 Minuten gespielt. "Wir waren am Anfang zu passiv. Kleve hat aus zwei Chancen zwei Tore gemacht", sagte Bruse. Danach aber drehten die Hausherren auf. René Jansen, Kosta Agathagelidis und Daniel Kawohl hatten glänzende Chancen. Verdientermaßen nutzen Michel Busen und Kawohl zwei dieser vielen Möglichkeiten noch vor der Pause zum 2:2.

  • Lokalsport : 1. FC Kleve feiert 3:2-Derbysieg
  • Lokalsport : 3:2 - 1. FC Kleve verteidigt die Tabellenführung
  • Lokalsport : 1:4 - Niklas Klein-Wiele schießt das Ehrentor für den FC Kleve

Nach dem Wechsel knüpfte Amern an diese Leistung an. Jansen belohnte die Gastgeber mit dem 3:2 nach 53 Minuten. Das aber schmeckte den Klevern überhaupt nicht. Sie drückten und versuchten alles, um die Partie für sich zu entscheiden. Zu mehr als zum Ausgleich nach einem Standard durch Klein-Wiele in der 71. Minute reichte es aber nicht mehr. Die Klever Ambitionen auf den ersten Tabellenplatz haben durch das 3:3 einen mächtigen Dämpfer bekommen. Aber noch ist nichts entschieden, zumal Spitzenreiter Krefeld-Fischeln am kommenden Sonntag am Bresserberg gastiert. FC-Trainer Thomas von Kuczkowski ärgerte sich, dass der 2:0-Vorsprung leichtfertig verspielt wurde. "Das waren richtig gute 30 Minuten. Die zehn Minuten vor und nach der Pause haben uns letztlich den Sieg gekostet. Sauer war "Kucze" auf den Unparteiischen: "Er hat ein klares handspiel im Strafraum nicht geahndet. Solche Szenen können die Meisterschaft entscheiden."

(RP)