Kleve: Karneval mit den Brejpott-Quaker Kellen

Karneval in Kellen : „Wej gonn met ow in’t Quaker-Kino“

Die Kellener Quaker eröffneten die Karnevals-Session am Brejpott. 111 Karnevalisten machten sich pünktlich zur neuen Session mit dem Dweilorkest „Fantateme“ aus Nimwegen vom Vereinshaus aus durch die Straßen des Ortsteils über den Deich bis zum Brejpott, wo am Elften im Elften die Sonne schien und die Quaker erstmals seit Jahren die Gummistiefel daheim lassen durften.

Aus den Fluten kam wie jedes Jahr der Frosch, Wappentier des traditionsreichen Karnevalsvereins, an Land und brachte eine überdimensionale Flasche mit frischem Brejpott-Wasser mit. Da der noch amtierende Klever Prinz Maarten „der Lachende“ verständlicherweise zu seiner Verabschiedung gleichzeitig in der Materborner Mehrzweckhalle erwartet wurde, wird die Tollität dann im kommenden Jahr „gedöppt“.

Spannend wurde es, als Quaker-Spielleiter Heinz Verhoeven dem Präsidenten Helmut Vehreschild den Umschlag mit dem aktuellen Motto überreichte. Bei den drei Prunksitzungen am 9., 16. und 23. Februar heißt es jeweils um 19.11 Uhr „Wej gonn met ow in’t Quaker-Kino“. Mit dem bekannten Quaker-Marsch gingen die Narren zurück zum Vereinshaus, wo der Vorsitzende Christoph Weyers verdiente Karnevalisten ehrte.

Besonders freuten sich die Quaker, dass auch zwei ehemalige Karnevals-Prinzen aus Kellen dabei waren: Theo Brauer, „der Feurige“, und Ernst Reintjes, „der Zünftige“. Auch Urkunden wurden verliehen. 25 Jahre: Silke Hübbers, Hans Heinz Hübbers, Christiane Weyers, Gaby Teigelkötter und Alois Walter; 40 Jahre: Wolfgang Kerkrath, Klaus Keuthen, Theo Brauer, Heinz-Dieter Karstens, Bernhard Arntz, Heinz Franken, Manfred Kanders, Johann Reinartz, Matthias Görtz; 50 Jahre: Willi Reintjes, Ernst Reintjes.

(RP)
Mehr von RP ONLINE