Lokalsport: Kleve II verliert Ascheduell

Lokalsport: Kleve II verliert Ascheduell

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: VfL Tönisberg - 1. FC Kleve II 2:0.

Die Klever Zweitvertretung ist nach der Winterpause nicht mit dem erhofften Erfolgserlebnis aus den Startlöchern gekommen. Im Nachholspiel des 18.Spieltages unterlagen die Rot-Blauen gestern Nachmittag beim VfL Tönisberg mit 0:2. Die Gastgeber, bei denen es mit drei Abgängen und sechs Zugängen in der Winterpause kräftig Bewegung im Kader gegeben hatte, nahmen damit Revanche für die Hinspielniederlage in gleicher Höhe und zogen in der Tabelle am 1.FC Kleve II vorbei, der mit weiterhin 24 Zählern sechs Punkte vor dem Relegationsplatz rangiert. Einen nicht unwesentlichen Grund für die Niederlage sah Kleves Coach Torben Sowinski im Spieluntergrund, schließlich nutzten die Tönisberger den witterungsbedingten Gang auf die Asche zum Heimvorteil und agierten auf diesem Geläuf letztlich einen Tick geschickter, vor allem im zweiten Durchgang. Vor der Pause hatten sich die Teams in einem chancenarmen Spiel weitestgehend neutralisiert, an Kampf und Einsatz mangelte es auf beiden Seiten nicht. Spielerische Elemente waren auf dem Ascheplatz naturgemäß weniger gefragt. "Eine Unachtsamkeit hat Tönisberg dann genutzt und letztlich auch besser gepöhlt als wir", führte Sowinski aus. Damit spielte er auf das schnelle 1:0 kurz nach dem Wechsel an. Die Tönisberger nutzten den gegebenen Freiraum nach einer Flanke von links in Person von Kevin Schiffers zur so wichtigen Führung mit einem Abschluss per Außenrist ins rechte untere Eck (52.). Fortan fiel es den Klevern schwer gegen die immer wieder mit einfachen, aber effektiven Mitteln agierenden Tönisberger eine Antwort zu finden. "Letztlich ist es uns einfach nicht gelungen gefährlich vor das Tor zu kommen", konnte Sowinski keine echte Torszene seines Teams anführen. Die Gastgeber brachten ihre Führung folglich sicher ins Ziel und legten mit dem 2:0 zehn Minuten vor Spielende die endgültige Entscheidung nach. In einer Kontersituation wurde der Ball über die letzte Abwehrreihe der Klever gelupft. Keeper Kevin Verhoeven kam dann auch einen Schritt zu spät und konnte den Treffer durch Nico Jeegers nicht mehr verhindern (80.).

"Das Ergebnis müssen wir heute eben mal so hinnehmen. Jetzt heißt es Mund abputzen und den Blick nach vorne richten", bilanzierte Sowinski.

  • Lokalsport : Sowinski: "Schwein gehabt!"

Die nächste Aufgabe für seine Elf ist mit dem Gastspiel beim unangefochtenen Spitzenreiter Fichte Lintfort in vierzehn Tagen keine ganz einfache.

1.FC Kleve II: Verhoeven - van Beusekom, Kresimon (79.Urbanek), Herzel, Krausel, Evrard, Piffko (61.Demiri), Znak (9.Janssen), Bruns, Schoofs, Maehouat.

(RP)