1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Kleve: Handball-Abteilung des BV DJK Kellen gewinnt allererstes Spiel

Handball : Eine gelungene Premiere für den BV DJK Kellen

Der Nachwuchs der 2020 gegründeten Handball-Abteilung hat sein erstes Spiel gewonnen. Die Corona-Pandemie hat beim Aufbau ein Jahr gekostet.

Beim BV DJK Kellen hat es jetzt eine gelungene Premie­re gegeben. Der Verein hat seit Anfang 2020 zum ersten Mal in seiner Geschichte eine Handball-Abteilung in seinen Reihen. Die ehemalige rumänische Nationalspielerin Andra Pop leistet wertvolle Aufbauarbeit beim Training der Kinder und Jugendlichen. Die Mannschaft mit den älteren Spielern und Spielerinnen bestritt jetzt ihre erste Partie. Und das mit Erfolg. Sie gewann ein Freundschaftsspiel gegen den Nachwuchs des Düsseldorfer Klubs SG Unterrath mit 17:11.

„Das Ergebnis zeigt, dass wir mit unserer Arbeit auf einem guten Weg sind“, sagt Gerd-Udo Neuenfeldt, Vorsitzender des BV DJK Kellen. Und das, obwohl die Corona-Krise den Verein erheblich zurückgeworfen hat. Denn über Monate konnte kein Training stattfinden. „Wir haben durch die Pandemie fast ein Jahr verloren. Wir sind froh, dass trotzdem alle Spieler und Spielerinnen geblieben sind“, sagt Neuenfeldt. Die Zwangspause hat auch dafür gesorgt, dass der Klub für diese Saison noch keine Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet hat. Das werde, so der Vorsitzende, jetzt für das kommende Jahr angepeilt.

  • Belgiens Premierminister Alexander De Croo. (Archiv)
    Deutlicher Anstieg der Zahlen : Belgien erwägt erneut Corona-Schutzmaßnahmen
  • Insgesamt gelten derzeit 302 Menschen im
    Pandemie im Kreis Viersen : 14 Menschen mit Corona-Infektion im Krankenhaus
  • Für wichtige Fragen hat das Kreis-Gesundheitsamt
    Infektion bei 553 Menschen nachgewiesen : Zwei neue Corona-Todesfälle im Rhein-Kreis Neuss

Zumal der Sieg gegen die SG Unterrath für zusätzliche Motivation beim Team von Trainer Andre van den Bosch gesorgt hat. „Die Partie war einerseits wichtig, weil die Kinder nicht nur trainieren, sondern sich auch im Wettbewerb messen wollen. Und die Begegnung hat gezeigt, dass wir mithalten können. Deshalb werden wir in der nächsten Saison wohl in der Meisterschaft starten, auch wenn uns klar ist, dass wir dann noch viel Lehrgeld zahlen müssen“, sagt Neuenfeldt.