Kleve: B-Junioren 1. FC Kleve in Niederrheinliga aufgestiegen

Jugendfußball : 1. FC Kleve jubelt: B-Junioren aufgestiegen

Jugendfußball: Qualifikation zur Niederrheinliga. Mit einem 7:0-Erfolg in Ronsdorf sind die Rot-Blauen am Ziel angekommen.

Qualifikation zur B-Junioren-Niederrheinliga: TSV Ronsdorf – 1. FC Kleve 0:7 (0:3).

Fünf Minuten vor Abpfiff war es Gewissheit. Die Trainer Dilek Özden, Jo Vos und Lukas Nakielski lagen sich an der Seitenlinie in den Armen und feierten den bevorstehenden Aufstieg in die Niederrheinliga. Zu diesem Zeitpunkt führte ihr Team bereits mit 6:0 und die Nachricht aus Essen, dass der heimische RWE gerade Hamborn geschlagen hatte, wurde empfangen. „Mein Kompliment geht an die ganze Mannschaft. Mit einer Auftaktniederlage doch noch aufzusteigen ist wirklich sensationell“, meinte ein sichtlich sprachloser Özden. „Uns erwartet ein Jahr Luxus mit Gegnern wie Fortuna Düsseldorf. Der Sieg ist für Wolfgang Elsmann“, ehrte der Coach erneut seinen verstorbenen Trainerkollegen. Eine absolut einseitige Partie, die die Klever Gäste über die gesamte Spielzeit nach Belieben dominiert hatten, endete letztlich 0:7 aus Sicht der Platzherren. Bereits nach 50 Sekunden hatte die Ronsdorfer Anzeigetafel die frühe Klever Führung verlauten lassen. Luca Wiens traf nach einem groben Torwartfehler zum 1:0. Vier Minuten später sah der Ronsdorfer Schlussmann ähnlich unglücklich aus, als Nick Blanck auf 2:0 erhöhte. In der 35. Minute sorgte eine Koproduktion der beiden Offensivkräfte für die 3:0-Halbzeitführung. In Durchgang zwei staubte Ergün Erzi zum 4:0 ab, ehe Jost Gerards kurz darauf aus Halbrechter Position zum 5:0 traf. Eine clevere Vorlage von Frederik Meurs verwertete Tim Panke zum 6:0 und Moritz Geerissen besorgte per Kopf den 7:0-Endstand. „Wir haben das sehr souverän gelöst und dem Ganzen die Krone aufgesetzt“, freute sich Vos. „Wir sind jedoch auch froh, dass Essen sein Heimspiel gewinnen konnte.“ Nakielski resümierte: „Wir haben uns das verdient. Dass wir es jetzt jedoch sogar direkt und ohne Entscheidungsspiel geschafft haben, ist ein wenig surreal.“

1. FC Kleve: Holzum – Geerissen, Polders (65. Vasovic), Gerretzen, van Schyndel, Gerards, Wiens (52. Assi), Peerenboom, Blanck (59. Panke), Meurs, Erzi (55. Güvendik)