1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Klassesport und Platzrekord beim Golf-Club Moyland

Junior Golf Masters : Top-Talente beim Golf-Club Moyland

Der Verein richtete ein Turnier der Serie auf seiner Anlage aus. 90 der besten Nachwuchsspieler aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg starteten bei dem Wettbewerb, bei dem es einen Rekord gab.

Der Land-Golf-Club Moyland ist als Veranstalter jetzt in einen erlesenen Kreis aufgerückt. Der Verein richtete ein Turnier der Serie Junior Golf Masters auf seiner Anlage aus, bei dem es auch um Punkte für die Weltrangliste der Amateure ging. 90 der besten Nachwuchsgolfer aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg waren beim GC Moyland am Start – angeführt wurde das Teilnehmerfeld von Thomas Georg Schmidt (GC Bergisches Land), dem Deutschen Meister der Altersklasse U 18. „Wir haben an den drei Turniertagen hochklassigen Sport gesehen“, sagt Werner Michajlezko, Jugendwart des Gastgebers.

Den Beweis gab es gleich am Auftakt-Tag der Veranstaltung. Emma Alessia Delwes vom Golf-Club Hannover blieb auf der 18-Loch-Anlage mit 64 Schlägen sieben Schläge unter Platzstandard. Das erst 16 Jahre alte Talent, das von einer Karriere als Profi träumt, stellte damit einen neuen Platzrekord für Amateure auf. Delwes sicherte sich mit 205 Schlägen (64, 72, 69) auch den Sieg in der Bruttowertung bei den Damen. Bei den Herren wurde Thomas Georg Schmidt mit 205 Schlägen (69, 69, 66) seiner Favoritenrolle gerecht. Die Leistungen sind umso höher zu bewerten, weil die Bedingungen wegen des teilweise schlechten Wetters nicht optimal waren.

  • 2:4 gegen Brasilien : Deutschland verpatzt Turnier-Auftakt
  • N
    Olympische Spiele 2021 : So läuft das Olympische Fußball-Turnier
  • „Tennisspielen unter Freunden“ beim TC GW
    Special Olympics : Inklusionsturnier des TC GW Neuss gibt Startschuss

Bei der Veranstaltung waren auch vier Nachwuchsspieler des Gastgebers am Start. Für Hannes Michajlezko sowie die Brüder Bram, Thijs und Coen de Beijer reichte es wegen der starken Konkurrenz aber erwartungsgemäß nicht zu vorderen Platzierungen. Doch die Ergebnisse waren für die Talente des GC Moyland auch zweitrangig. „In erster Linie ging es darum, dass unser Nachwuchs wichtige Erfahrungen bei einem so erstklassig besetzten Turnier gesammelt hat. Davon werden die Spieler bei ihrer weiteren Entwicklung mit Sicherheit profitieren. Und deshalb waren wir auch froh, dass es uns gelungen ist, Ausrichter eines der Turniere der Junior Golf Masters zu sein“, sagt Werner Michajlezko.

Der Jugendwart betont, dass der Verein großen Wert auf die Nachwuchsarbeit lege. Derzeit sind 40 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis 18 Jahren beim GC Moyland aktiv. Der Verein startet regelmäßig Aktionen, um Nachwuchs für den Golfsport zu gewinnen. Unter anderem werden Schulklassen eingeladen, sich einmal beim Abschlag zu versuchen. „Der Golfsport muss immer noch damit leben, dass er als dekadent verschrien ist, was mit Sicherheit nicht der Fall ist. Das sehen die Schüler auch, wenn sie bei uns zu einem Schnuppertraining auf der Anlage sind“, so Werner Michajlezko.

Er bezeichnet die Unterstützung für die Nachwuchsarbeit durch den Vorstand und die Mitglieder des Vereins als „hervorragend“. Dies sei auch bei der Vorbereitung des Turniers der Golf Masters Serie der Fall gewesen. „Unsere Mitglieder durften ihren Sport wegen der Corona-Pandemie lange Zeit nicht ausüben. Jetzt konnten sie wegen des Turniers wieder eine Woche lang nicht auf die Anlage und hatten alles Verständnis dafür“, sagt Michaj­lezko. Zudem hätten viele Mitglieder das Organisations-Team auch bei der Abwicklung der Großveranstaltung unterstützt.

Dieses ehrenamtliche Engagement hob Gisela Prüße, Präsidentin des GC Moyland, bei der Siegerehrung hervor. Sie verband den Dank an das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder mit der Hoffnung, dass ihr Verein auch im kommenden Jahr wieder die Talente des Golf Sports bei einer Veranstaltung der Junior Masters Serie auf der Anlage an der Moyländer Allee begrüßen darf. Vielleicht kann das Turnier dann ja auch zu einem günstigeren Termin stattfinden.

Der Wettbewerb sollte eigentlich im April während der Osterferien über die Bühne gehen. Die Pandemie verhinderte das aber. „Der Termin jetzt war nicht ganz so glücklich für uns, weil in einigen Bundesländern noch keine Ferien waren. Deshalb mussten einige Nachwuchsgolfer zum Beispiel aus Bayern, die im Frühjahr gekommen wären, auf einen Start bei unserem Turnier verzichten“, sagt Michajlezko.