Fußball: Klassenerhalt für BV DJK ein Riesenerfolg

Fußball : Klassenerhalt für BV DJK ein Riesenerfolg

Der Klassenerhalt ist geschafft. Nicht mehr, aber auch nicht weniger als ein Platz jenseits der Abstiegsränge war das erklärte Saisonziel der jungen Bezirksligamannschaft von BV DJK Kellen - mit 30 Punkten war es am Ende Platz 12 für die Kellener, der angestrebte Klassenerhalt war sogar schon vor dem letzten Spieltag in trockenen Tüchern. Das Trainergespann, bestehend aus Spielertrainer Peter Franke und Co-Trainer Frank Bleisteiner, spricht rückblickend von einer Spielzeit mit "Höhen und mit Tiefen".

"Wir haben einige Top-Spiele abgeliefert, aber leider auch Spiele, die sehr schlecht waren", sagt Peter Franke. Für Frank Bleisteiner und Peter Franke war es das erste Trainerjahr - trotz einiger Tiefphasen haben sie es geschafft, zusammen mit ihrer jungen Mannschaft die Klasse zu halten. "Der Klassenerhalt ist ein Riesenerfolg für uns", sagt der Spielertrainer. "Vor allem, weil wir null Etat haben", ergänzt Franke. Wenn kein Geld für Spieler fliesst, macht das die Arbeit für die Trainer nicht immer einfacher - umso wichtiger ist es, dass die Spieler motiviert werden und sich der Mannschaft verpflichtet fühlen. Das zu gewährleisten ist dem Trainergespann zweifelsohne gelungen. Franke attestiert seiner Mannschaft einen "guten Charakter", die auch in den schwereren Wochen nicht resigniert hat. Insgesamt zehn Spieltage waren die Kellener in der Hinrunde auf dem letzten Tabellenplatz, acht davon ohne Unterbrechung. Mit einem überraschenden 3:1-Sieg gegen den SV Krechting schafften die Kellener jedoch die Wende. Es folgte ein 4:2-Sieg bei BW Bienen Anfang Februar, der die Kellener aus den Abstiegsrängen heraus, die Bienener in selbige hineinkatapultierte. Danach ging es bergauf für die Mannschaft von Peter Franke und Frank Bleisteiner - nach starken Spielen gegen RSV Praest, Emmerich-Vrasselt und Rheingold Emmerich sogar zwischenzeitlich bis auf Rang 10 der Tabelle.

Anschließend rutschten die Kellener dann wieder bis auf Rang 13, hielten aber den Abstand zu den Abstiegsrängen bis zum Schluss und pendelten sich letztendlich auf Platz 12 ein, unter anderem mit einem sensationellen 2:1-Sieg beim damaligen Spitzenreiter und jetzigen Meister BV Borussia Bocholt. Eine Saison mit "Höhen und Tiefen" also, die Spielertrainer Peter Franke rückblickend als äußerst wertvoll beschreibt: "An der Saison sind wir sicher gewachsen. Das war wertvoller als eine Saison, in der man nur mit Siegen verwöhnt wird", so der Coach.

Sowohl die Mannschaft als auch die Trainerdebütanten haben aus der zurückliegenden Saison einiges mitnehmen können - dass es sowohl "Top-Spiele als auch Spiele, die sehr schlecht waren" gab, zeigt aber nicht nur, dass Kellen noch an der Konstanz arbeiten muss, sondern vor allem auch, welches Potential in der Mannschaft steckt - auch für die nächste Saison.

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE