1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Kessel/Ho.-Ha. fordert Kalkar heraus

Lokalsport : Kessel/Ho.-Ha. fordert Kalkar heraus

Fußball-Kreisliga B, Gruppe 2: Spannung pur im Uedemer Lokalderby.

Uedemer SV - Fortuna Keppeln (heute 19.30 Uhr). Derbyzeit in Uedem. Gelb-Schwarz contra Blau-Weiß, wie im Ruhrpott. Zuletzt trafen die beiden Kontrahenten im immer spannenden Lokalduell in der Saison 2012/13 aufeinander. Beide Begegnungen gewannen die Hausherren, die nach der Auftaktpleite gegen Kalkar in den drei folgenden Partien in die Erfolgsspur eingebogen sind. Jetzt im Derby wollen sie ihren Aufwärtstrend fortsetzen, um in Schlagdistanz zur Tabellenspitze zu bleiben. Die Fortunen, letzten Sonntag spielfrei, konnten Kraft tanken und sind sicherlich motiviert dem favorisierten Lokalrivalen ein Beinchen zu stellen. Ein Lokalkampf unter Flutlicht vor hoffentlich zahlreichen Zuschauern hat meistens einen besonderen Kick. Beide wollen dieses prestigeträchtige Match idealerweise nicht verlieren. "Alle Mann sind an Bord, und es gibt nichts Schöneres als ein Derby. Ich erwarte eine kampfstarke und tief stehende Fortuna, aber wir haben den Anspruch den Dreier zu holen", schildert USV-Trainer Martin Würzler. "Es wird schwierig, da wir viele Verletzte beklagen müssen. Das Derby hat seinen eigenen Charakter, wir wollen uns gut präsentieren, dagegen halten und vielleicht einen Punkt erringen", äußert sich Fortunas Coach Paul Dickerboom.

  • Lokalsport : Spannendes Lokalderby in Grieth
  • Fußball : Spannung pur im Abstiegskampf
  • Fußball : SuS Kalkar triumphiert 5:1 im Lokalderby in Grieth

SV Herongen II - SV Asperden (Sa. 15 Uhr). Die Partie wurde anlässlich der Asperdener Kirmes verlegt. Im Duell der Tabellennachbarn ist kein eindeutiger Favorit auszumachen, da beide Teams aufgrund ihres Potenzials auf einer Wellenlänge liegen. Dem SVA plagen derzeit erhebliche Personalprobleme wegen diverser Verletzungen sowie urlaubsbedingter Abwesenheit. Jeden Sonntag muss SVA-Coach Peter Fehlemann eine andere Formation aufs Spielfeld schicken, und deshalb steht der SVA schon am Scheideweg. In Herongen ist ein Dreier Pflicht, ansonsten wird der SVA von seinem Gegner in der Tabelle überflügelt und rutscht immer tiefer in die Abstiegszone. "Zurzeit stehen mir acht Leute zur Verfügung, deshalb müssen Reservespieler nachrücken, und ich muss auch meine Fußballschuhe anziehen. Langsam müssen Punkte her", erklärt Fehlemann, der mit einem Zähler zufrieden wäre.

Viktoria Winnekendonk II - BV DJK Kellen II. Nach dem desolaten Auftritt der Viktorianer in Kessel (1:11) kreuzt mit der Kellener Zweitvertretung eine ebenso offensivstarke Truppe in Winnkendonk auf. Die Gastgeber befinden sich im wahrsten Sinne des Wortes am Nullpunkt mit null Punkten und einem miserablen Torverhältnis (4:22). Dies ist die Chance für die Schützlinge von Kellens Trainer Jan Skotnicki mit dem nötigen Respekt vor dem Gegner einen Auswärtssieg einzufahren, um in Tuchfühlung zum oberen Tabellendrittel zu bleiben. Skotnicki kann bis auf den gesperrten Dawid Wienke auf einen kompletten Kader zurückgreifen und wird seine Elf dementsprechend einstellen. "Wir sind soweit vollzählig, und wir werden uns auf uns konzentrieren, um den Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Alles andere wäre eine (böse) Überraschung", erläutert Kellens Betreuer Martin Karzewski, der die volle Punktzahl einfordert.

SuS Kalkar - SG Kessel/Ho.-Ha.. Das Topspiel der B 2-Liga zwischen dem verlustpunktfreien Spitzenreiter und dem ungeschlagenen Tabellendritten geht am Sonntag in Kalkar über die Bühne. Vor einer hoffentlich stattlichen Zuschauerkulisse entwickelt sich vielleicht ein rassiges und unterhaltsames Spitzenspiel. Es könnte aber auch ein mit taktischen Zwängen ausgerichtetes Match geboten werden. Das letzte Aufeinandertreffer der beiden Titelfavoriten fand auf Pokalebene im August statt (4:3 für die SG). Die Hausherren sind durch ihre routinierten Neuzugänge konstanter in ihren Leistungen geworden und haben defensiv wie offensiv mehrere Optionen zur Verfügung. Sie können mit breiter Brust den A-Liga-Absteiger empfangen und möchten ihre Spitzenposition ausbauen. Die Gäste werden sich nicht kampflos ergeben und könnten mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. "Wir sind in dieser Partie nicht der Favorit und können befreit aufspielen. Der Druck liegt klar bei Kalkar, doch wir müssen von der 1. Minute an hellwach sein", meint SG-Coach Raphael Erps. "Wir haben aus dem verlorenen Pokalspiel gelernt, haben eine gut besetzte Mannschaft und wollen die SG auf Abstand halten", sagt SuS-Spielertrainer Julian Hartung.

(RP)