Lokalsport : Kersten mit Doppelpack

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 5: GSV Geldern - SGE Bedburg-Hau 0:3 (0:2).

Die SGE Bedburg-Hau hat beim GSV Geldern überraschend deutlich mit 3:0 gewonnen und damit den dritten Tabellenrang abgesichert. Damit blieb die Elf von Trainer Sebastian Kaul zum zehnten Mal in Folge ungeschlagen. "Ein völlig verdienter Sieg für uns, jetzt wollen wir diesen Platz auch bis zum Ende der Saison halten", sagte ein hochzufriedener Kaul.

In den ersten vier Minuten waren es aber die Platzherren, die die Führung vor Augen hatten. Kurz nach dem Anstoß probierte es ein GSV-Akteur von der Mittellinie, Eintracht-Keeper Jason Olschewski konnte gerade noch so zur Ecke klären. Auch die folgenden zwei Standardsituationen waren gefährlich, doch ohne Gegentreffer übernahmen die Bedburg-Hauer das Heft des Handelns. Christian Klunder ließ zwei Großchancen aus, auch Maximilian Janssen fand in mehreren Situationen nicht sein Glück vor dem Gelderner Kasten. In der 22. Minute war es dann Falko Kersten, der nach einem Konter GSV-Torwart Marcel Siepmann umspielte und zum 1:0 für seine Farben einschob. Die Gäste von der Schulstraße blieben am Drücker und kreiierten dabei noch einen kompakten Deckungsverbund. Das Lauern auf schnelle Gegenangriffe bei nun hochstehenden Gastgebern funktionierte auch wieder in Minute 39: Wieder kam Kersten an das Spielgerät und schloss dann im Fallen per Bogenlampe zum 2:0 ab.

Nach dem Seitenwechsel probierte Geldern noch einmal heranzukommen, doch auch diese kleine Drangphase überstand die SGE ohne Gegentor. In der Folgzeit waren es die Grün-Schwarzen, die durch Kersten, Janssen und Klunder immer wieder in gute Positionen kamen, um den Deckel vorzeitig draufzumachen. "Da haben wir es verpasst, das Spiel schon früher zu entscheiden", meinte Coach Kaul. Doch die Platzherren strahlten am Holländer See auch nicht mehr wirklich Gefahr aus, um noch ein mal ein Comeback zu starten. Im Gegenteil: Mit dem Schlussakkord, natürlich nach einem Konter, konnte die SGE noch ein Tor nachlegen: Kaul maschierte über die linke Seite, bediente Maximilian Janssen, der scheiterte zunächst an Siepmann, doch im Nachsetzen traf der eingewechselte Pascal Franke zum 3:0 (89.).

SGE Bedburg-Hau: Olschewski - Kaul, Ripkens, Akrab, Ljubicic (86. Karabulut), Janßen, Düffels, Klunder, Wensing, Kersten (72. Franke), Janssen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE