Lokalsport: Kellener Reserve mit breiter Brust gegen Mehrhoog II

Lokalsport: Kellener Reserve mit breiter Brust gegen Mehrhoog II

Tischtennis auf Bezirksebene: WRW II vor Klassenerhalt.

Herren-Bezirksliga, Gruppe 1:

SV Millingen II - TTVg WRW Kleve II. Nach dem 9:4-Erfolg gegen Union Kevelaer-Wetten will die WRW-Reserve um Marius Küper beim Aufsteiger nachgelegen. Obwohl die Zweitvertretung der "Millinger Buben" das Hinspiel klar zu ihren Gunsten entscheiden konnte, sieht der Klever Mannschaftsführer sein Team am Sonntag (Spielbeginn: 11 Uhr) in der Favoritenrolle. "Wir wollen wieder doppelt punkten und sollten bei einem Sieg endgültig unten raus sein. Im Spitzenpaarkreuz wird für Felix Kramer Benedikt Voss einspringen, ansonsten spielen wir in unserer normalen Formation."

TV Bruckhausen - DJK Rhenania Kleve II: Mit 17:13 Punkten kann die Rhenania der schweren Auswärtsaufgabe gelassen entgegen sehen. Der gastgebende Tabellenzweite konnte das Hinspiel mit 9:4 gewinnen und dürfte alles daran setzen, auch an eigenen Tischen (Samstag, Spielbeginn: 18.30 Uhr) die DJK-Reserve zuschlagen. Der Klever Mannschaftsführer: "Durch die bisher sehr gute Rückrunde haben wir a den Vorteil, ohne Druck aufspielen zu können", sagt DJK Kleves Binn.

  • Lokalsport : Tischtennis: DJK-Reserve will nachlegen

Herren-Bezirksklasse, Gruppe 1: BV DJK Kellen II - TV Mehrhoog II. Eine überraschende Punkteteilung gelang der abstiegsbedrohten Kellener Reserve gegen den Zweitplatzierten TTV Rees-Groin III. Kann der Aufsteiger um Ludger Verwaayen am Samstag, ab 18.30 Uhr, mit einen ähnlich starken Mannschaftsleistung aufwarten, sollten auch der Tabellenfünfte in der Sporthalle der Realschule Kellen in Verlegenheit gebracht werden können. Das Hinspiel gegen die mit vierfacher Ersatzgestellung aufspielenden Gäste entschied der TV Mehrhoog II mit 9:3 zu seinen Gunsten.

TTV Goch - TTC Arminia Kapellen: Gute Erinnerungen hat der TTV Goch an den ersten direkten Vergleich beim Kreisrivalen um Spitzenspieler Johannes Boos. Nach einem 3:5 Rückstand setzte sich die Mannschaft aus der Weberstadt beim TTC Arminia Kapellen mit 9:6 durch.

Man darf gespannt sein, ob sich die neuformierte Sechs gegen den seit zwei Spieltagen sieglosen Tabellenzweiten auch in heimischer Umgebung (Samstag, Spielbeginn: 18.30 Uhr) durchsetzen kann.

(RP)