1. NRW
  2. Städte
  3. Kleve
  4. Sport Kleve und Goch

Lokalsport: Kellen: Zwei Siege und Klümpen-Comeback

Lokalsport : Kellen: Zwei Siege und Klümpen-Comeback

Fußball-Bezirksliga, Gruppe 8: BV DJK Kellen - TuB Mussum 2:0 (0:0); BV DJK Kellen - SV Rheinwacht Erfgen 1:0 (0:0).

BV DJK Kellen - TuB Mussum 2:0 (0:0). Einen wichtigen Heimsieg konnte der Bezirksligist BV DJK Kellen am Freitagabend verbuchen. Mit 2:0 gewann die Elf von Stefan Klümpen unter Flutlicht gegen TuB Mussum. Dabei sah es in der kampfbetonten Partie lange nach einem torlosen Remis aus. Die erste Halbzeit verlief torlos, beide Mannschaften offenbarten Probleme im Spielaufbau. Kellen Keeper Tim Otto parierte in der 15. einen Schuss von Sebastian Groß Hardt aus rund 16 Metern, auf der anderen Seite konnte Kellens Kapitän Lars Nakotte in der 24. den Ball aus spitzem Winkel nicht einschießen, obwohl er den Torwart bereits hinter sich gelassen hatte. In der 28. scheiterte Nakotte am Torwart, einen Schuss von Mussums van der Linde (35.) aus 20 Metern konnte Tim Otto mit einer starken Parade abwehren. Ein Übergewicht ließ sich im ersten Durchgang bei keiner der Mannschaften erkennen, und auch im zweiten Durchgang egalisierten sich die Teams lange Zeit. In der 67. rettete Tim Otto erneut den Gleichstand, als er einen Schuss von Mussums Rottstegge aus dem linken unteren Eck fischte. Nur eine Minute später dann die Führung für die Hausherren: Freistoß für Kellen, Schmid schlägt den Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Gäste, wo Ezra Böhm (68.) sich hochschraubt und zum 1:0 einköpft. Mussum erhöhte daraufhin die Offensivbemühungen, kam aber nicht zu zwingenden Torchancen. In der 90., Mussums Keeper Friedrich war bei einem Freistoß mit vor den Strafraum der Kellener gekommen, leiteten die Kellener einen Konter über Ilunga ein, den Alexander Schmid mit einem Schuss in das leere Gästetor und dem 2:0 abschloss. Dem Abpfiff folgte erleichterter Jubel bei den Kellenern, die mit dem Dreier weiter eine Rolle im Kampf um den Klassenerhalt spielen. Klümpen: "Es war ein offenes Spiel. Wer das erste Tor macht, gewinnt."

  • Lokalsport : 8:0 - Donsbrüggen setzt Ausrufezeichen
  • Lokalsport : MTV Rheinwacht bleibt in der Landesliga
  • Lokalsport : Kreisliga B 1: Elsmann schießt Kellen zum Sieg

BV DJK Kellen - SV Rheinwacht Erfgen 1:0 (0:0). Was für eine Rückkehr: In der Vorbereitung auf die Hinrunde hatte sich Stefan Klümpen, Stürmer und seit der Winterpause zudem Trainer des Bezirksligisten BV DJK Kellen, verletzt, mit einer Rückkehr Klümpens als Spieler rechnete in dieser Saison wohl niemand mehr. In der 75. Minute des gestrigen Derbys zwischen Kellen und Rheinwacht Erfgen wechselte sich Klümpen jedoch überraschend für Oliver Arping ein – und erzielte in der 83. Minute das Siegtor für seine Mannschaft, die damit einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt macht.

Erfgen, die vor dem Spiel noch eine theoretische Chance auf den Relegationsplatz hatten, mit dem 0:1 aber nun endgültig abgestiegen sind, machten den Kellenern das Leben vor allem im ersten Durchgang schwer. So musste Kellens Innenverteidiger Sven Otto in der 8. Minute einen Schuss von Lars Lousee kurz vor der Linie abblocken, in der 10. verfehlte Carlos Abaga das Tor der Hausherren mit einem knallharten Schuss aus 18 Metern nur knapp. Auf der anderen Seite hatte Kellens Anaya nach einem langen Freistoß von Otto bereits in der 6. Minute mit einem Kopfball für Gefahr gesorgt, den SV-Keeper Westerhoff jedoch parieren konnte.

Im zweiten Durchgang kam Kellen besser in die Partie, ohne aber im Spielaufbau nach vorne den nötigen Druck aufbauen zu können. Das entscheidende Tor fiel dann in der 83.: Schmid verlängert einen Abstoß zu Klümpen, der aus rund zehn Metern einschießt, als hätte er nie pausiert. "Ich hab es heute im Gefühl gehabt, deswegen habe ich mich eingewechselt", sagt Klümpen, der nach dem langwierigen Beinbruch aber vor allem in Zweikämpfen noch Schwierigkeiten hat. "Das Spiel lief heute allerdings gar nicht gut, das war vielleicht unser schlechtestes Saisonspiel überhaupt", so der Spielertrainer, der unter anderem verletzungsbedingt auf Kapitän Lars Nakotte verzichten musste. Verärgert über das Tor war hingegen Erfgens Spielertrainer Norman Lousee: "In der ersten Halbzeit waren wir richtig gut. Aber Sport ist manchmal grausam, wir verlieren wegen einem Abseitstor. Ein Punktgewinn wäre so wichtig für die Moral gewesen."

(RP)